Ostwürttemberg - Kompetenzregion Oberflächentechnologie
Ostwürttemberg - Kompetenzregion Oberflächentechnologie
KompetenzregionZukunftsmarkt OberflächentechnologieStandortvorteileNOROFirmenAktuelles HomeEnglish VersionKontaktImpressum
KernfelderHochschulenForschungs- und TransfereinrichtungenInstitute und VerbändeAus- und Weiterbildung
 
   
     
   
     
   
     
     
  Die Verfügbarkeit qualifizierter Mitarbeiter ist ein wichtiger Zukunfts- und Standortfaktor. Angesichts sich ständig weiterentwickelnder Technologien wie der Oberflächentechnik ist die kontinuierliche Weiterbildung sehr wichtig. Die in der Region ansässigen Institutionen der beruflichen Qualifizierung, der Aus- und Weiterbildung bieten hier hervorragende Voraussetzungen.  
     
 
 
Aus- und Weiterbildungseinrichtungen
 
     
 

In dem seit 1986 bestehenden Zentrum für Oberflächentechnik Schwäbisch Gmünd e.V. (ZOG) haben sich zahlreiche Institutionen und Unternehmen zusammengeschlossen, um die Aus-, Fort- und Weiterbildung im Bereich Oberflächentechnik voranzutreiben. Weitere Ziele sind der Technologietransfer, die Organisation von Fachveranstaltungen und die Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

» http://www.zog.de

 
 
 
 

Die Fachschulen für Galvano- und Leiterplattentechnik sind der Gewerblichen Schule Schwäbisch Gmünd angegliedert. Zulassungsvoraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung mit anschließender Berufspraxis. Ausbildungsziel ist der Staatlich geprüfte Techniker. Neben diesen beiden Vollzeitschulen befinden sich in der Oberflächenabteilung auch die Bundesfachklassen der Berufsschule für Oberflächenbeschichter / Galvaniseure.

» http://www.gs-gd.de

 
 
 
 

Die Ausbildung am Berufskolleg für Design, Schmuck und Gerät vermittelt vertiefte gestalterische, fachtheoretische und -praktische Kenntnisse und Fähigkeiten auf dem Gebiet der Herstellung von Schmuck und Gerät aus edlen Werkstoffen. Die Ausbildung führt zum Staatlich geprüften Designer und ermöglicht eine betriebliche oder schulische Weiterbildung.

» http://www.gs-gd.de
» http://www.schmuckschulen.de

 
 
 
 

Die Fachschule für Schmuck und Gerät ist eine Weiterbildungseinrichtung der Gewerblichen Schule. Eingangsvoraussetzung ist ein abgeschlossener Beruf aus dem Edelmetallbereich. Die 2-jährige Fachschule führt zum Staatlich geprüften Gestalter und bereitet auf eine Leitungsfunktion im mittleren Managementbereich in Gold- und Silberschmiedebetrieben vor. Zeitgleich wird die Ablegung der Meisterprüfung im Gold- und Silberschmiedehandwerk und die Fachhochschulreife ermöglicht. Die Berufsschule für Gold- und Silberschmiede, Fasser und Feinpolierer ist eine Teilzeitschule für Auszubildende der Betriebe des Edelmetallbereiches.

» http://www.schmuckschulen.de