Daniel Düsentrieb gesucht

Innovationspreis Ostwürttemberg 2020 geht in den Endspurt: Bewerbungsfrist endet.

Die Region zwischen Stuttgart und Aalen gilt allgemein als Tüftler-Region. Beim Innovationspreis werden eben diese Menschen ins Blickfeld gerückt. Noch bis 29. Februar können sich Tüftler um den Preis bewerben.

Quelle: Remszeitung - Autor: pm

Ostalbkreis. Eine Teilnahme an der Bewerbung um den Innovationspreis ist noch bis 29. Februar 2020 möglich. Vergeben wird der Preis für herausragende Leistungen in den Bereichen „Sieger/ Preisträger/ Auszeichnungen", „Gründungen und junge Unternehmen" und „Patente". Teilnehmen können natürliche oder juristische Personen, Unternehmen und Organisationen mit Wohnort oder Sitz in Ostwürttemberg. Bedingung ist, dass  die Bewerber im Ausschreibungszeitraum 2019 nationale oder internationale Preise/Auszeichnungen erhalten haben oder Erfinder beziehungsweise Inhaber eines Patentes sind, das im Ausschreibungszeitraum erteilt wurde. Bewerben können sich auch technologieorientierte und wissensintensive Gründungen sowie junge Unternehmen bis maximal fünf Jahre nach Gründung.

Als Preisgeld winken bis zu 8000 Euro. Stifter sind die ,Kreissparkasse Ostalb und die Kreissparkasse Heidenheim. Eine fachkundige Jury entscheidet darüber, welche Bewerbungen am leistungsfähigsten, kreativsten und originellsten sind und damit den auch als „Preis für Talente und Patente" bekannten Innovationspreis gewinnen. Darüber hinaus erhalten alle zum Wettbewerb zugelassenen Teilnehmerinnen und ·Teilnehmer eine Anerkennungsurkunde im Rahmen der Preisverleihung und werden in einer hochwertigen Dokumentation gewürdigt.

Informationen und Bewerbungsunterlagen sind unter www.talente-und-patente.de erhältlich und bis spätestens 29. Februar bei der regionalen Wirtschaftsförderung WiRO (Tel. 07171/92753-0, wiro@ostwuerttemberg.de) einzureichen. Für die unkomplizierte Bewerbung reichen ein kurzer Beschreibungstext und ein Nachweis beispielsweise in Form einer Urkunde.