Studierende der Hochschule Aalen mit internationalen Preisen ausgezeichnet

Im Rahmen der internationalen Weihnachtsfeier der Hochschule Aalen wurden am 10. Dezember drei studentische Preise mit internationalem Charakter und Ehrenbotschafterzertifikate verliehen. Mit Unterstützung des Studierendenwerks Ulm, richtete Das International Center, bestehend aus dem Akademischen Auslandsamt, des Sprachenzentrums, des gemeinnützigen Vereins der Hochschule „International Society Aalen e.V. (ISA)“ und dem Willkommensbüro für internationale Studierende in Ostwürttemberg (WISO), die Feier aus, an der insgesamt rund 120 Studierende, Mitarbeiter und Professoren teilnahmen.

Quelle: Hochschule Aalen - Autor: pm - Foto: Hochschule Aalen

Hochschule Aalen. Der mit € 1.000,- dotierte Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes DAAD für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender ging an die Kolumbianerin Daniela Archila, Studentin des Studiengangs Internationale Betriebswirtschaft. Gleich mehrfach wurde Daniela Archila für den DAAD-Preis 2019 von Professoren ihres Studiengangs nominiert. Neben den überdurchschnittlich guten Studienleistungen von Frau Archila hat Prof. Dr. Jürgen Strauß in seiner Laudatio insbesondere das vorbildliche soziale Engagement von Frau Archila hervorgehoben.

Daniela Archila bringt sich ehrenamtlich sowohl innerhalb als auch außerhalb der Hochschule ein. Sie hat mehrfach am ISA Buddy-Programm der Hochschule Aalen teilgenommen, um anderen internationalen Studierenden die Initialphase ihres Studiums zu erleichtern. Sie hat ebenfalls die Dreharbeiten für ein Werbevideo für das Buddy-Programm unterstützt.  Das Akademische Auslandsamt hat Frau Archila öfter bei der Durchführung von Orientierungswochen für Austauschstudierende, Exkursionen oder interkulturellen Seminaren kräftig unterstützt. Im Oktober 2018 hat sie zu den Haupthelfern bei der Aalener Industriemesse gehört.

Neben ihrem Engagement an der Hochschule, hat Daniela Archila die Leute ihres Landes nie vergessen. Seit sechs Jahren unterstützt sie mithilfe der Stiftung WorldVision die Bildung eines Mädchens aus einer armen Familie in Kolumbien. Für eine Musikgruppe von kleinen Kindern, die an der Pazifikküste Kolumbiens wohnen, hat sie neue Instrumente und Kostüme für ihre Auftritte besorgt. Um armen Kindern in Kolumbien auch in der Zukunft effektiver helfen zu können, hat Frau Archila im September 2018 die Stiftung "Fundación Arrebol" gegründet.

Der gemeinnützige Verein der ISA vergab am gleichen Abend zum dritten Mal zwei Preise für international engagierte Studierende der Hochschule Aalen. Daniel Fritsche, frischer Absolvent des Masterstudienganges Technologiemanagement erhielt den Preis »Buddy of the Year 2019« aus den Händen vom Prof. Dr. Dirk Flottmann, dem stellvertretenden Vorsitzenden der ISA. Herr Fritsche zeichnete sich durch seine beispiellose Betreuung internationaler Studierender im ISA Buddy-Programm aus sowie durch seine mehrfache Teilnahme am Buddy-Programm für geflüchtete Jugendliche.

Fiona Wißmann, Studentin des Studiengangs  Augenoptik/Optometrie, gewann den Preis »Ausland Erfahren und Teilen 2019«. „Frau Wißmann hat ihre eigenen Erfahrungen im Auslandssemester Internationale Optometrie an der University of New South Wales, Sydney, Australien nicht nur in ihrer Bachelorarbeit in einem Leitfaden für die nächsten Studierenden professionell aufbereitet, sondern aus eigener Initiative sogenannte „Erklärvideos“ angefertigt. So können andere Studierende in Zukunft einfache und kompakte kurze Video-Anleitungen für die Planung eines Auslandsaufenthaltes erhalten“, so die Begründung der Jury. „Frau Wißmann hat mit ihren Erklärvideos im wahrsten Sinne des Preistitels „Ausland erfahren und teilen“ Erfahrungen im Ausland gesammelt und lässt nun viele von ihren Kommilitonen davon profitieren“, so Prof. Dr. Anna Nagl, die den Preis an Frau Wißmann überreicht hat.

Beide Preisträger können sich über ein Preisgeld in Höhe von jeweils 500 € freuen.     

Bei der internationalen Weihnachtsfeier wurden ebenfalls Zertifikate an 28 Studierende der Hochschule Aalen, der DHBW Heidenheim und der PH Schwäbisch Gmünd für ihre erfolgreiche Teilnahme am Ehrenbotschafterprogramm. Im Rahmen dieser Initiative der Wirtschaftsförderungsgesellschaft GmbH Region Ostwürttemberg (WiRO) und der Akademischen Auslandsämtern der vier staatlichen Hochschulen Ostwürttembergs werden seit 2017 durch spielerische Integrationsmaßnahmen internationale Studierende zu Botschaftern der Region ausgebildet. 

Die Verleihungen der internationalen Preise und Zertifikate wurde vom Begleitprogramm in weihnachtlich dekorierter Cafeteria auf dem Burren umrahmt. Das kulturelle Highlight war der Auftritt vom Hochschulchor „Campus Vocals“ unter der Leitung von Stephanie Mader. Für das leibliche Wohl aller Gäste sorgten das Akademische Auslandsamt und das Studierendenwerk Ulm. „Es war ein wunderschönes Ambiente mit zahlreichen Gästen aus vielen Nationen und verschiedener Hochschulgruppierungen“, freut sich Pascal Cromm. „Ich halte es in der heutigen vom Stress geprägten Zeit besonders wichtig, dass man Leute mit herausragendem sozialen Engagement auszeichnet und ehrt, in der der Hoffnung, dass andere sie zu ihrem Vorbild machen werden“, schließt Cromm ab.