lngenia-Forum unterstützt kreative Köpfe

Quelle: Ipf- und Jagst-Zeitung/Aalener Nachrichten - Autor: an 

Heidenheim. Open Innovation und Design Thinking hören sich für viele zu gut an, um wahr zu sein. Tatsächlich haben sich beide Konzepte aber schon weit verbreitet. Das nächste Ingenia-Forum am 21. September ab 14.30 Uhr im ehemaligen Stowe Woodward Areal in Heidenheim beleuchtet verschiedene Aspekte.

Sabine Möbs von der DHBW Heidenheim berichtet über Beispiele erfolgreicher Anwendung von Open Innovation und Design Thinking aus Ostafrika und Europa. Anschließend stellt Till Hänisch von der DHBW das „FabLab" als offene Werkstatt für moderne Fertigungstechniken vor. In diesem Maker Space unterstützen Techniken wie 3D-Druck, LaserCutter, CNC-Maschinen oder auch eine Elektronik-Werkstatt den Open Innovation-Prozess. Zum Schluss skizziert Patentanwalt Markus Lorenz die Rechtssicherheit und den Schutz bei Kooperationen im Zuge von Open Innovation.

Anmeldungen zum kostenlosen lngenia-Forum sind bei der WiRO unter 07171 / 92753-0 oder www.ostwuerttemberg .de/veranstaltung möglich.