© Fotolia

1,1 Millionen Erwerbstätige arbeiten in
Deutschland in der Kultur- und Kreativwirtschaft

Querschnittsbranche mit Zukunft

Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist eine der wachstumsstärksten Branchen. Deutschlandweit umfasst sie ca. 250.000 Unternehmen, was einem Gesamtwirtschaftsanteil von 7,6 % entspricht. Zudem ist sie Arbeitsplatz für 1,1 Millionen Erwerbstätige und durch eine hohe Selbstständigen-Quote von 23 % geprägt.

Charakterisiert ist sie größtenteils durch Freiberufler und Kleinstbetriebe mit weniger als 10 Mitarbeitern und einem Umsatz von unter zwei Millionen Euro. Insgesamt setzt die Branche pro Jahr rund 150 Milliarden Euro insgesamt bzw. erstaunliche 140.000 Euro je Erwerbstätigem um.

Die Kultur- und Kreativwirtschaft beinhaltet traditionelle Wirtschaftsbereiche, neue Technologien sowie moderne Informations- und Kommunikationsformen und vernetzt dabei kulturelle und kreative Sparten vom Architekturmarkt bis hin zur Software- und Games- Industrie. Die Teilmärkte Musikwirtschaft, Buchmarkt, Kunstmarkt, Filmwirtschaft, Rundfunkwirtschaft, Markt für darstellende Künste, Designwirtschaft, Architekturmarkt und Pressemarkt werden unter dem Begriff der „Kulturwirtschaft“ zusammengefasst. Der Werbemarkt und die Software- und Games-Industrie werden dem Teilmarkt „Kreativwirtschaft“ zugeordnet.