Ostwürttemberg - Kompetenzregion Oberflächentechnologie
Ostwürttemberg - Kompetenzregion Oberflächentechnologie
KompetenzregionZukunftsmarkt OberflächentechnologieStandortvorteileNOROFirmenAktuelles HomeEnglish VersionKontaktImpressum
 
   
     
     
  7. INGENIA-Fachtagung Ostwürttemberg
Ostwürttembergs Unternehmen glänzen durch Kreativität, Innovation und Leistungsfähigkeit. Doch wie gelingt es ihnen, sich diese Wettbewerbsvorteile zu verschaffen? Welche Impulse kommen aus den Unternehmen und welche sonstigen Faktoren sind für den Erfolg verantwortlich? Diese und andere Fragen beantwortet die von der WiRO und der Stadt Heidenheim zum 7. Mal ausgetragene INGENIA-Fachtagung Ostwürttemberg, indem sie ausgewählte Praxisbeispiele aus Industrie und Handwerk zeigt. Sie richtet sich an alle, die in und für Unternehmen Ideen entwickeln, Innovationen anstoßen und in marktfähige Produkte und Dienstleistungen umsetzen.
Besonderes Augenmerk legt die INGENIA in diesem Jahr auch auf die Innovationsallianz Baden-Württemberg, die in wichtigen Zukunftsfeldern und Querschnittstechnologien angewandte, ergebnisorientierte Forschung betreibt und damit ein wertvoller Innovationstreiber von Unternehmen ist. Die INGENIA ist kostenlos und findet am Nachmittag des 1. Juli in Heidenheim sowie im Vorfeld der Verleihung des Innovationspreises Ostwürttemberg statt.
Information und Anmeldung

Aalener Industriemesse „AIM for students“ – Firmenbeteiligung an Gemeinschaftsstand Ostwürttemberg
Im Rahmen der Fachkräfteallianz und der Fachkräftekampagne Ostwürttemberg organisiert die WiRO bei der „Aalener Industriemesse – AIM for students 2015“ am 21. Oktober (9 bis 14 Uhr, Hochschule Aalen) einen Gemeinschaftsstand „Wirtschaftsregion Ostwürttemberg“. Ziel ist es, mit den daran teilnehmenden Partnern Hochschulabsolventen und Studierende, die kurz vor ihrem Abschluss stehen und damit die Fachkräfte von morgen sind, anzusprechen und für den Arbeits- und Wohnstandort Ostwürttemberg zu begeistern. Mit ihren rund 5.500 Studierenden stellt die Hochschule Aalen dabei ein großes Potenzial für die Akquise dar. Interessierte Arbeitgeber, die über eine Beteiligung am Gemeinschaftsstand kostengünstig die „AIM“ als Rekrutierungsmaßnahme nutzen wollen, können von attraktiven Leistungen profitieren.
Information

Förderprogramm Klimaschutz-Plus
Das Umweltministerium Baden-Württemberg hat die nächste Runde im Förderprogramm Klimaschutz-Plus eingeläutet und die aktualisierten Förderbedingungen und Antragsformulare ins Internet eingestellt. Ab sofort können sich Unternehmen, Kommunen, kirchliche Einrichtungen und Vereine wieder um Fördermittel für Investitionen in den Klimaschutz bewerben. Gefördert werden z.B. Investitionen in die energetische Sanierung der Gebäudehülle und der technischen Gebäudeausrüstung, in die Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Energien und in die Nutzung der Kraft-Wärme-Kopplung. Auch für Energieberatungen gibt es Zuschüsse. Das Förderprogramm wird von der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH (KEA) betreut.
Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg

Innovations-Messe „Produkte suchen Produzenten (PsP)“ – kostenlose Ausstellungsmöglichkeit
„Produkte suchen Produzenten (PsP)“ ist ein Veranstaltungsformat der Steinbeis-Stiftung für Technologie- und Wissenstransfer, bei dem neue Produkte und Verfahren verschiedener Technologiebereiche konzentriert an einem Ort ausgestellt werden. Kurze Wege und der schnelle Technologietransfer unter dem Motto „Ideen suchen Produzenten, Kooperations- und Vertriebspartner“ sind das erklärte Ziel von PsP. Aussteller sind Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Erfinder. Begleitet wird jede Ausstellung von einem attraktiven Programm mit Fachvorträgen zu den einzelnen Bereichen und zu Förderaktivitäten.
In ihrer 4. Auflage findet PsP am 16. Oktober an der Hochschule Aalen zum Themenfeld „Oberflächentechnik / Neue Werkstoffe“ statt. Akteure, die ein auf diesem Gebiet basierendes neues Produkt oder eine innovative Technologie haben, können ihre Ideen als Aussteller auf einem kostenfreien 4 qm-Stand präsentieren.
Information und Anmeldung

„EU-Förderlotse“ informiert über EU-Förderungen
Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft veröffentlicht mit der Broschüre „EU-Förderlotse – Europäische Programme für die baden-württembergische Wirtschaft“ eine neue Informationsmöglichkeit für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). Die rund 100-seitige Broschüre wurde in Zusammenarbeit mit dem Steinbeis-Europa-Zentrum erstellt und gibt den KMU im Land einen Überblick über relevante EU-Programme bis zum Jahr 2020. Verweise zu Ansprechpartnern und Beratungsstellen bieten darüber hinaus die Möglichkeit, sich auf kurzem Wege weiterführend zu informieren.
Information

Förderlinie „Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg“
Mit dieser Förderlinie werden kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im Ländlichen Raum angesprochen, die Innovationsfähigkeit und Technologiekompetenz in der Umsetzung und Anwendung innovativer Produktionsprozesse und Produkte aufweisen. KMU mit weniger als 50 Beschäftigten können für ihre Investitionen bis zu 20 Prozent, mittlere Unternehmen mit weniger als 100 Beschäftigten bis zu zehn Prozent Zuschuss erhalten. Der maximale Förderbetrag pro Projekt beträgt 400.000 Euro.

Bezuschusst werden Unternehmensinvestitionen in Gebäude, Maschinen und Anlagen zur Entwicklung und wirtschaftlichen Nutzung neuer oder verbesserter Produktionsverfahren, Prozesse, Dienstleistungen und Produkte. Die Antragsstellung erfolgt in Zusammenarbeit von Gemeinden und Unternehmen. Jährlich sind jeweils zwei Auswahlrunden im April und Oktober geplant.
Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

Gemeinschaftsstände Baden-Württemberg auf internationalen Messen im In- und Ausland
Baden-Württemberg International (bw-i) bietet Unternehmen, Regionen und Kommunen, Clustern und Netzwerken sowie anderen Institutionen die Möglichkeit, sich im Rahmen von Gemeinschaftsständen unter dem Dach des Landes Baden-Württemberg an verschiedenen internationalen Leitmessen im In- und Ausland zu beteiligen. Durch die Möglichkeiten im Rahmen des baden-württembergischen Außenwirtschaftsförderprogramms unterliegen Messebeteiligungen im Ausland zudem besonders attraktiven Konditionen. Das Messeprogramm 2015 ist im Internet abrufbar.
Information

Förderprogramme und Wettbewerbe im Clusterportal Baden-Württemberg
Das Land Baden-Württemberg, der Bund und die Europäische Union bieten eine Vielzahl an Förderprogrammen, Unterstützungsleistungen und Wettbewerben zu Forschung und Innovation, Internationalisierung, Existenzgründung oder Unternehmenswachstum an. Die wichtigsten davon sind im Clusterportal Baden-Württemberg aufgelistet, mit dem das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg auch über die Cluster-Initiativen im Land und die sonstigen landesweiten Netzwerke informiert.

Information

Fachkräfteportal Ostwürttemberg
Das Fachkräfteportal Ostwürttemberg fasst Unternehmen und sonstige Akteure aus der Region zusammen, die Stellen für Fachkräfte auf ihren Internetseiten ausschreiben. Interessenten können hier bei aktuell 146 attraktiven Arbeitgebern nach Kategorien wie Branche, Standort, Unternehmensgröße oder genauer Berufsbezeichnung suchen. Arbeitgeber können sich mit einem kostenlosen Standard- oder einem preisgünstigen Premium-Eintrag im Portal ein¬tragen lassen und so zielgerichtet ihr Personalmarketing erweitern.

Neben der Internetseite „Erstaunliches Ostwürttemberg“, die mit zahlreichen Informationen Ostwürttemberg als attraktiven Lebens- und Arbeitsort vorstellt, sind die Einträge auch in weitere regionale und landesweite Auftritte wie www.bw-jobs.de, dem Fachkräfteportal Baden-Württemberg, eingebunden und werden u.a. auf Hochschul- und Recruitingmessen beworben.

Information

Neuauflage der Informationsbroschüre Oberflächentechnologie in Ostwürttemberg


Die Informationsbroschüre "Innovative Branchen in Ostwürttemberg 2: Oberflächentechnologie" ermöglicht einen schnellen Überblick über das umfassende Oberflächentechnologie-Cluster in der Region. Insbesondere der enthaltene Firmenindex mit Kurzprofil und Kontaktdaten zu den jeweiligen Firmen hat sich bereits mehrfach im Austausch mit Unternehmen und bei Messen und Ausstellungen bewährt. Auf Grund der hohen Nachfrage erscheint nun eine Neuauflage, die kostenlos bei der WiRO bezogen werden kann.

Diese Broschüre gibt es auch für den Acrobat Reader als PDF und kann hier heruntergeladen werden.


Download Informationsbroschüre Oberflächentechnologie