Wirtschaftsregion Ostwürttemberg -
Automotive Kompetenz von A bis Z

digiZ-Webinare: Auch in schweren Zeiten gut informiert!

Durch die aktuellen Entwicklungen ist die Digitalisierung nicht mehr nur eine abstrakte, propagierte Anforderung von sogenannten Experten. Sie stellt sich ganz real kleinen, mittelständischen Unternehmen und großen Konzernen. Sicher ist, dass nach Corona auch die Digitalisierung nachhaltig einen höheren Stellenwert in Wirtschaft und Gesellschaft einnehmen wird. Mit kostenlosen Angeboten will das Digitalisierungszentrum Ostwürttemberg (digiZ) helfen, Unternehmen auf kommende Herausforderungen vorzubereiten. Ab sofort werden hierfür auch Webinare zu den verschiedensten Themen angeboten.

Information und Anmeldung: www.digiz-ow.de


Frühphasenförderung „Start-up BW Pre-Seed“ wird ausgeweitet

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg plant, das Instrument zur Frühphasenförderung von Gründungsvorhaben "Start-Up BW Pre-Seed" wegen der Corona-Krise auszuweiten und krisengeschüttelte Start-ups ebenfalls kurzfristig mit einem rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von 200.000 Euro zu fördern. Start-ups, die schon die erste Phase – die so genannte Pre-Seed-Phase – hinter sich haben, aber aufgrund der Pandemie in Schwierigkeiten geraten sind, sollen Unterstützung erhalten, vorausgesetzt, sie sind nicht älter als fünf Jahre.

Information: www.baden-wuerttemberg.de


Förderprogramm „go digital“: Homeoffice-Arbeitsplätze jetzt förderbar

Die Förderung des go-digital-Programms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) wurde erweitert. Kleine und mittlere Unternehmen sowie Handwerksbetriebe können ab sofort finanzielle Unterstützung erhalten, wenn sie kurzfristig Homeoffice-Arbeitsplätze schaffen. Erstattet werden bis zu 50 Prozent der Kosten einer unterstützenden Beratung durch ein vom BMWi autorisiertes Beratungsunternehmen. Von der Förderung können rechtlich selbständige Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschließlich des Handwerks mit technologischem Potenzial mit weniger als 100 Beschäftigten und einem Vorjahresumsatz oder einer Vorjahresbilanz von höchstens 20 Millionen Euro profitieren. Bei einem maximalen Beratertagessatz von 1.100 Euro beträgt der Förderumfang maximal 30 Tage.

Information: www.innovation-beratung-foerderung.de

 


Corona-Kooperationsbörse der Gesundheitsindustrie BW

Gemeinsam mit der BIOPRO Baden-Württemberg hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau eine Kooperationsbörse eingerichtet, die Unternehmen, die Kapazitäten für die unterschiedlichsten Bedarfe bereitstellen können, miteinander vernetzt. Auf der Plattform können Kooperationsgesuche und -angebote aufgegeben werden. Diese werden schnellstmöglich veröffentlicht, so dass sich interessierte Unternehmen über passende Partner informieren können.

Information: www.gesundheitsindustrie-bw.de


Female Founders Cup 2020

Eingebettet in den Gründungswettbewerb „Start-up BW Elevator Pitch“ ist der FEMALE FOUNDERS CUP auf der Suche nach einfallsreichen Geschäftsideen und den besten Gründerinnen und Unternehmerinnen im Land. Beim FEMALE FOUNDERS CUP am 28. April 2020 in Tuttlingen haben Gründerinnen und solche, die es werden wollen, sowie Start-ups und Gründungsteams von Frauen die Möglichkeit, ihre Ideen, Produkte und Dienstleistungen innerhalb von drei Minuten vor einer Jury und vor Publikum vorzustellen. Neben dem Feedback von ausgewiesenen Start-up- und Gründungsexpertinnen/-experten haben die Teilnehmerinnen die Chance auf einen weiteren Auftritt beim Landesfinale am 26./27. September 2020 in Aalen. Darüber hinaus dürfen sich die prämierten Teilnehmerinnen auf Preisgelder freuen, die von der L-Bank zur Verfügung gestellt werden. Bewerben können sich angehende Gründerinnen, Unternehmerinnen sowie Start-ups- und Gründungsteams mit mindestens 50 Prozent Frauenanteil aus ganz Baden-Württemberg. Bewerbungsfrist ist der 18. April 2020 um 12.00 Uhr.  

 

Information und Bewerbung: www.startupbw.de/women


Zukunftstag Ostwürttemberg 2020 verschoben

Mit Blick auf die aktuellen Empfehlungen des Landes und Landkreises zur Eindämmung des Corona-Virus, haben nun auch die IHK Ostwürttemberg und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Region Ostwürttemberg als Veranstalter entschieden, den für Freitag, 20. März 2020 im Congress-Centrum Stadtgarten in Schwäbisch Gmünd angesetzten Zukunftstag Ostwürttemberg nicht wie geplant durchzuführen, sondern vorsorglich auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Information: WiRO


Kommunikationskongress - „Der Mensch im Fokus“

Am 05. Mai 2020 veranstaltet der Marketing Club Ostwürttemberg zusammen mit der Hochschule Aalen und SDZ-Events den Kommunikationskongress zu dem Thema „Kommunikation zwischen Erlebnis, Psychologie und Digitalisierung“. Neuste Ergebnisse der Kommunikationsforschung werden von Experten und Wissenschaftlern praxisgerecht für Kommunikatoren, Marketingmanager und Geschäftsführer vorgestellt. Der Kongress findet in der Hochschule Aalen statt. Die Teilnahme ist kostenpflichtig.

Information und Anmeldung: www.sdz-events.de


Förderung für intelligente Ladeinfrastruktur

Das Umweltministerium führt das im Jahr 2018 gestartete Förderprogramm „Intelligente Netzanbindung von Parkhäusern und Tiefgaragen“ (INPUT) fort. Um den Aufbau von Ladesäulen für Elektrofahrzeuge in Parkhäusern, auf Parkplätzen und in Tiefgaragen weiter voranzutreiben, stellt das Land in den Jahren 2020 und 2021 noch einmal insgesamt 7,85 Millionen Euro bereit. Dem Förderverfahren geht ein Teilnahmewettbewerb voraus. Dieser richtet sich an natürliche Personen, Unternehmen, rechtsfähige Personengesellschaften und juristische Personen des privaten Rechts, Kommunen, Gemeindeverbände, Zweckverbände, sonstige Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts sowie an Hochschulen und außeruniversitäre Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen. Anträge zur Teilnahme an dem Wettbewerb können bis 20. März 2020 beim Projektträger Karlsruhe am Karlsruher Institut für Technologie eingereicht werden.

Information und Bewerbung:www.baden-wuerttemberg.de


Kostenlose Förderdatenbank des Bundes

Die Förderdatenbank des Bundes gibt einen umfassenden Überblick über die Förderprogramme des Bundes, der Länder und der EU. Das Fördergeschehen wird nach einheitlichen Kriterien und in einer konsistenten Darstellung zusammengefasst. Sie steht sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen und Berater zur Verfügung und richtet sich gleichermaßen an Benutzer ohne wie auch mit Vorkenntnissen.

Information:www.foerderdatenbank.de


Bildungsprämie des Bundes

Die Bildungsprämie des Bundes erleichtert unabhängig vom Arbeitgeber die Finanzierung einer individuellen berufsbezogenen Weiterbildung. Sie umfasst einen Prämiengutschein und einen Spargutschein, die auch für die Bereiche Grundbildung, Sprachen und EDV gelten. Mit dem Prämiengutschein übernimmt der Staat die Hälfte der Veranstaltungsgebühren, höchstens 500 Euro. Er richtet sich an Personen, die mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind oder sich in Eltern- oder Pflegezeit befinden und über ein zu versteuerndes Einkommen von max. 20.000 Euro (als gemeinsam Veranlagte 40.000 Euro) verfügen. Sie können pro Kalenderjahr einen Prämiengutschein erhalten. Der Spargutschein ermöglicht hingegen die vorzeitige Entnahme angesparten Guthabens nach dem Vermögensbildungsgesetz, ohne dass dadurch die Arbeitnehmersparzulage verloren geht. Ein Prämien- und/oder Spargutschein ist in einer von rund 530 Beratungsstellen erhältlich. In einem kostenfreien Gespräch erklären geschulte Berater, welche Weiterbildung für das berufliche Ziel passend ist und wie diese mit der Bildungsprämie gefördert werden kann.

Information:www.bildungspraemie.info