Wirtschaftsregion Ostwürttemberg -
Automotive Kompetenz von A bis Z

bw-i-Web-Seminar Automobilmarkt Thailand

Thailand hat eine international erfolgreiche Kfz-Industrie aufgebaut und ist weltweit der zwölftgrößte Hersteller von Fahrzeugen, in der ASEAN-Region sogar der größte. Das Land entwickelt sich weg vom reinen Montagestandort hin zum Herstellungs- und Exportstandort. Alle namhaften OEMs wie Mercedes Benz, Toyota, Honda, Mitsubishi, Nissan oder BMW sind in Thailand vertreten und haben ein Vielzahl an Zulieferern mitgebracht. Mit Investitionen und Anreizprogrammen sollen nun auch neue Impulse für Produzenten von Elektrofahrzeugen und den dazugehörigen Komponenten gesetzt werden. Im Rahmen des bw-i-Web-Seminars "Thailands Automobilindustrie - Südostasiens Automobilhub baut Fahrzeuge der nächsten Generation" mit hochkarätigen Referenten am 14. Juli 2020, 9.30 bis 11.00 Uhr, entdecken die TeilnehmerInnen exklusiv die Möglichkeiten des thailändischen Automobilmarktes. Das Web-Seminar findet über Cisco Webex statt. Anmeldefrist ist der 13. Juli 2020.

Information und Anmeldung:www.bw-i.de/event/1236


MAKE Ostwürttemberg auf 2021 verschoben

Die Messe "MAKE Ostwürttmberg" steht für Innovation, Zukunftstechnologien und Digitalisierung. Das Mitmachen, Anfassen und Erleben sind elementare Voraussetzungen für eine erfolgreiche Messe. Aufgrund dessen und der verordneten Rahmenbedingungen für Großveranstaltungen im September 2020 wird die MAKE Ostwürttemberg auf das Jahr 2021 verschoben. Interessierte Unternehmen, Maker und Start-ups können sich bereits jetzt unter www.make-ow.de informieren und vormerken lassen.

Information:www.make-ow.de


"In Videos Ihr Handwerk zeigen"

Den Sonnenaufgang vom Kran aus sehen, das Vorbereiten des Werkzeuges, der letzte Handgriff, bevor ein Werkstück fertig wird – solche Momente lassen sich ideal in einem kleinen Video festhalten. Handwerksbetriebe können ihre Videos der Handwerkskammer Ulm übermitteln, die diese auf www.handwerk.de und über die sozialen Medien verbreitet, um einen authentischen Einblick ins Handwerk zu geben. Zudem können sich Jugendliche über die verschiedenen Seiten der Handwerksberufe informieren. Zum Tag des Handwerks am 19. September 2020 geht ein 24-Stunden-Video online, das zeigt, warum es schön ist, Handwerker zu sein. Einsendungen sind ab sofort möglich. Die ersten fünf Einsender erhalten einen individuell gestalteten Bauzaunbanner kostenfrei.

Information und Ansprechpartner: www.hwk-ulm.de; Thomas Kießling, 0171 8379732, t.kiessling@hwk-ulm.de


Auftakt UnternehmerTREFF digital

Ein persönlicher Austausch der Wirtschaftsakteure ist gerade in den aktuellen Zeiten sehr wichtig. Was treibt uns um? Was treibt uns an? Wie festigen wir unseren Platz in einer komplexen und modernen Wirtschaftswelt?
Die Region Ostwürttemberg ist der Raum für Talente und Patente. Handwerk und Industrie prägen ihren Erfolg und so soll es bleiben.
Bei der Auftaktveranstaltung zum „UnternehmerTREFF digital“, dem neuen Online-Austauschformat der WiRO am 9. Juli 2020, 15.30 Uhr wird Landrat Klaus Pavel, Aufsichtsratsvorsitzender der WiRO, einen Impuls zur Wirtschaftslage in der Region Ostwürttemberg und Aktivitäten in der Wirtschaftsförderung geben und für einen persönlichen Austausch zur Verfügung stehen.
Die Veranstaltung wird von der regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH Region Ostwürttemberg (WiRO) angeboten und findet per Videokonferenz mit MS Teams statt.

Information und Anmeldung (bis 1. Juli 2020): www.ostwuerttemberg.de/veranstaltung


Land fördert Mobilitätsexperten in Stadt- und Landkreisen

Das Verkehrsministerium fördert Personalkosten für den Ausbau der Beratung im Bereich nachhaltige Mobilität in Stadt- und Landkreisen. Gefördert werden Stellen zur Erstberatung in Sachen Elektromobilität, Management für Ladeinfrastruktur und Koordination von Mobilitätsstationen. Das Verkehrsministerium übernimmt dabei 50% der anfallenden Personalkosten bei der Einrichtung neuer Stellen. Die Antragsstellung ist bis zum 10. Juli 2020 über die Klima- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA-BW) möglich. 

Information: www.baden-wuerttemberg.de


Unterstützungsmöglichkeiten für Start-Ups

Die vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau im Jahr 2017 gestartete Landeskampagne „Start-up BW“ verfolgt das Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit und wirtschaftliche Stärke des Landes zu erhalten sowie den Ruf als Gründerland national und international zu stärken. Die im Rahmen der Kampagne entstandene Internetplattform startupbw.de bildet für die Existenzgründerinnen und -gründer im Land die regionalen Ökosysteme und für sie relevanten Einrichtungen und Kontaktdaten ab. Interessierte finden hier auch eine Übersicht der Start-up-Fördermaßnahmen des Landes.

Information:www.startupbw.de


Krisenberatung Corona für kleine und mittlere Unternehmen

Mit der „Krisenberatung Corona“ startet das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau am 15. Mai 2020 eine weitere Unterstützungsmaßnahme für kleine und mittlere Unternehmen, Soloselbständige und Angehörige der Freien Berufe in Baden-Württemberg, um den Auswirkungen der Corona-Pandemie entgegenzuwirken. Ziel der kostenlosen "Krisenberatung Corona" ist es, die unternehmerische Lage zu bewerten, Möglichkeiten der Liquiditätssicherung zu prüfen und eine Strategie zur Krisenüberwindung zu entwickeln. Die Unternehmen können bis zu vier Beratungstage kostenlos in Anspruch nehmen. Das Projekt wird mit rund zwei Millionen Euro aus Landesmitteln finanziert. Die Beratung erfolgt durch das RKW Baden-Württemberg, die Beratungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Handwerk und Mittelstand (BWHM), DEHOGA Baden-Württemberg und den Handelsverband Baden-Württemberg (HBW/UBH). Im Fokus stehen dabei Industrie, Handwerk, Handel, Gastgewerbe sowie sonstige Dienstleistungen. Interessierte Unternehmen können sich direkt an die Beratungsdienste wenden.

Information:wm.baden-wuerttemberg.de


Innovationspreisverleihung Ostwürttemberg 2020

Am 7. Juli 2020 findet die Preisverleihung für den Innovationspreis Ostwürttemberg 2020 statt. Diese von der regionalen Wirtschaftsförderung WiRO, der IHK Ostwürttemberg sowie der Kreissparkasse Ostalb und der Kreissparkasse Heidenheim ins Leben gerufene Auszeichnung würdigt die Talente und Patente der Region und ist mit einem Preisgeld bis 8.000 Euro dotiert. Aufgrund der besonderen Rahmenbedingungen in Zeiten der Corona-Pandemie wird die Preisverleihung digital übertragen.

Information:www.talente-und-patente.de


Veranstaltungen und Webinare der HWK Ulm

Impulse und Anregungen von außen sind wichtig – auch in Zeiten von Abstandsregeln und Corona-Krise. Als Betriebsinhaber oder Fachkraft gibt es Webinare, beispielsweise zum Führen und Kommunizieren mit Mitarbeitern in Krisenzeiten, wie Ausbildung in Zeiten von Corona möglich ist oder wie UnternehmerInnen ihren Betrieb krisenfest aufstellen. Die Handwerkskammer Ulm bietet auf ihrer Website eine Übersicht zu Veranstaltungen und Webinaren zu verschiedenen Schwerpunkten und Themengebieten.

Information:www.hwk-ulm.de/veranstaltungen-webinare


Ideenwettbewerb „Gemeinsam:schaffen“

Im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Gemeinsam:schaffen“ können sich ab 18. Mai 2020 zivilgesellschaftliche Initiativen und Unternehmen bewerben, die sich für das soziale Miteinander und gesellschaftliche Werte im Ländlichen Raum einsetzen. Der Ideenwettbewerb sucht zivilgesellschaftliche Initiativen und Unternehmen, die gezielt Menschen zusammenbringen, die normalerweise nicht oder selten in einen direkten Austausch miteinander treten. Gesucht werden kreative und innovative Projekte oder Ideen für gemeinsame Aktivitäten, gemeinsames Lernen oder gemeinsames Gestalten, die den Ländlichen Raum und den gesellschaftlichen Zusammenhalt nachhaltig stärken. Im Herbst wählt eine unabhängige Jury die Projekte aus. Je Projekt stehen Fördergelder zwischen 3.000 Euro und 30.000 Euro zur Verfügung. Der Ideenwettbewerb „Gemeinsam:schaffen“ ist Teil des Impulsprogramms „Zusammen halt…“ der Landesregierung. Dieses ressortübergreifende Programm möchte im Rahmen von acht Themenfeldern mutige und unkonventionelle, insbesondere niederschwellige Ansätze fördern, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt durch Austausch und Begegnung nachhaltig stärken und fördern. Bewerbungsfrist ist der 31. Juli 2020.

Information und Bewerbung:gemeinsamschaffen.de