Hier informiert die WiRO über aktuelle

» Termine & Veranstaltungen «

für die Wirtschaftsakteure in Ostwürttemberg.

Sie greift dabei auf ihr umfangreiches Netzwerk aus regionalen und überregionalen Kooperationspartnern zurück.

UnternehmerTREFF digital „Aus der Krise, in die Arbeitswelt von morgen“

Beim UnternehmerTREFF digital „Aus der Krise, in die Arbeitswelt von morgen“ am 29. September 2021, 15.30 Uhr, wird Pauline Weritz gemeinsam mit Janick Oswald, Gründer des Future Labs „vaerk“ aus Heidenheim, einen Impuls zu den aktuellen Megatrends im Wandel der Arbeitswelt und deren Veränderung durch die Pandemie geben und für einen persönlichen Austausch zur Verfügung stehen.

Veränderungen und auch Krisen scheinen unseren Alltag zu bestimmen. Megatrends wie Urbanisierung, Neo-Ökologie und New Work beschreiben dabei die großen, ganzheitlichen Entwicklungen. Der Vortrag bietet einen Überblick über die aktuellen Megatrends und zeigt Neuerungen durch die Corona-Pandemie auf. Dabei werden vor allem die Implikationen für die Entwicklung der Arbeitswelt sowie Chancen und Herausforderungen für Unternehmen herausgestellt.

Die Teilnahme an der Videokonferenz mit MS Teams ist kostenfrei und wird von der regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH Region Ostwürttemberg (WiRO) angeboten.

Information und Anmeldung (bis 27.09.2021): anmeldung.ostwuerttemberg.de/event/72


UnternehmerTREFF digital „Nachhaltiges Ostwürttemberg“

Beim UnternehmerTREFF digital „Nachhaltiges Ostwürttemberg“ am 7. Oktober 2021, 15.30 Uhr, werden Prof. Dr. Ulrich Holzbaur, Nachhaltigkeitsbeauftragter der Hochschule Aalen, und Dr. Annika Beifuss, Referentin für Nachhaltige Entwicklung, einen Impuls zum BN²OW Bildungsnetzwerk Nachhaltigkeit Ostwürttemberg (RCE) sowie dem Steinbeis-Transferzentrum Angewandtes Management (STZAM)  geben und für einen persönlichen Austausch zur Verfügung stehen.

In dem Impulsvortrag werden zwei Stränge der nachhaltigen Regionalentwicklung dargestellt, in denen die Bereiche Bildung und Verantwortung zusammen kommen: Zum einen das regionale Bildungsnetzwerk www.rce-ostwuerttemberg.de, das Bildungsakteure (inkl. LRA, WIRO, (Hoch-)Schulen und Unternehmen) miteinander vernetzt, und zum anderen das Steinbeis-Transferzentrum Angewandtes Management, das Beratung und Unterstützung in vielen Bereichen der Nachhaltigen Entwicklung bietet.

Die Teilnahme an der Videokonferenz mit MS Teams ist kostenfrei und wird von der regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH Region Ostwürttemberg (WiRO) angeboten.

Information und Anmeldung (bis 5. Oktober 2021): anmeldung.ostwuerttemberg.de/event/71


Kreativ-Forum Ostwürttemberg: Nachhaltigkeit im Produktdesign – Impulse für kreative Lösungen (Impuls III)

Bei der Produktentwicklung und in der Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen spielt Nachhaltigkeit eine zunehmend größere Rolle. Wie Unternehmen kreative Lösungen entwickeln, von der Produktgestaltung bis zum Eventmanagement, ist Thema des dreiteiligen digitalen Kreativforums Ostwürttemberg am 25. März, 17. Juni und 19. Oktober 2021.

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH Region Ostwürttemberg (WiRO), die Kontaktstelle Frau und Beruf Ostwürttemberg – Ostalbkreis, die Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd und die Wirtschaftsförderung der Stadt Aalen laden alle Akteure der Kultur- und Kreativbranche, regionale Unternehmen aus Industrie und Handwerk, Studierende, Start-Ups sowie interessierte BürgerInnen herzlich ein, sich im diesjährigen Kreativforum aktiv über das Thema Nachhaltigkeit im Produktdesign auszutauschen, sich mit Experten zu vernetzen und im Rahmen von Impulsvorträgen aktuelle Forschungsansätze, Anwendungs- und Produktbeispiele kennenzulernen. Die dreiteilige digitale Veranstaltungsreihe wird von der Medien- und Filmgesellschaft MFG Baden-Württemberg unterstützt.

Impuls III: Dienstag, 19. Oktober 2021, 17.30 – 18.30 Uhr (via MS Teams)

Nachhaltigkeit als Chance – Innovative Produkte und Services mit Ecodesign
Prof. Matthias Held | Gestalter und Prof. Studiengang Produktgestaltung, HfG Schwäbisch Gmünd
Die Berücksichtigung von ökologischen Kriterien bei der Entwicklung von Produkten und Services kann auch als Chance begriffen werden, die letztlich auch den Unternehmenserfolg sicherstellt. Anhand von Beispielen soll dieser Ansatz veranschaulicht werden.

Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft an der Hochschule Aalen
Vanessa Vanini | Referat für Nachhaltige Entwicklung, Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen, Hochschule Aalen
Für nachhaltige Produktions- und Konsummuster zu sorgen und den Ressourcenbedarf stark zu verringern ist eines der globalen Nachhaltigkeitsziele. In einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft sollen Materialien und Stoffe so eingesetzt werden, dass sie über einen möglichst langen Zeitraum in Produkten Nutzen stiften, für zukünftige Produktionsprozesse zurückgewonnen werden können und somit nicht als Abfälle unwiederbringlich verloren gehen. Recycling und wie Events nachhaltig(er) ausgerichtet werden können wird an der Hochschule Aalen erforscht und erprobt.

Information und kostenfreie Anmeldung:anmeldung.ostwuerttemberg.de/event/54


UnternehmerTREFF digital „Energie- und Ressourceneffizienz“

Beim UnternehmerTREFF digital „Energie- und Ressourceneffizienz“ am 21. Oktober 2021, 15.30 Uhr, werden Iwetta Hägele und Georg Krämer, Effizienzmoderatoren der Regionalen Kompetenzstelle Energieeffizienz Ostwürttemberg (KEFF) aus Schwäbisch Gmünd, einen Impuls zu den Themen Energie- und Ressourceneffizienz geben und für einen persönlichen Austausch zur Verfügung stehen.

Erfahrungsgemäß können 10 bis 20% der Energie in Unternehmen durch Effizienzmaßnahmen eingespart werden. KEFF unterstützt kleine und mittlere Unternehmen dabei, Energieverbrauch und Einsparpotenziale zu identifizieren.

Die Teilnahme an der Videokonferenz mit MS Teams ist kostenfrei und wird von der regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH Region Ostwürttemberg (WiRO) angeboten.

Information und Anmeldung (bis 19. Oktober 2021): anmeldung.ostwuerttemberg.de/event/67


Online-Seminar "Suchmaschinenoptimierung mit Google & Co."

In einem Online-SEO-Seminar am 10. November 2021, 9.30 - 17.30 Uhr, lernen die Teilnehmenden aktuelle Entwicklungen im Bereich Suchmaschinenoptimierung kennen. Sie erfahren unter anderem, warum das Kaufen von Links und reine Keyword-Texte zum alten SEO-Eisen gehören, und lernen anhand zahlreicher praktischer Beispiele, wie man heute mit gutem Inhalt und moderner Technik bestmögliche Google-Rankings erzielt. Im Seminar erhalten die Teilnehmenden einen fundierten Überblick über aktuelle Trends – sie erfahren, worauf es bei einer nachhaltigen Optimierung ankommt und lernen die wichtigsten Dos, aber auch Don’ts kennen. Anmeldefrist ist der 3. November 2021.

Das Seminar wird von der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg veranstaltet und von der WiRO, dem Marketing Club Ostwürttemberg und dem Netzwerk Kreativwirtschaft Baden-Württemberg unterstützt.

Information und Anmeldung: mfg.de/va/seo-1011


UnternehmerTREFF digital „Innovations- und Start-up-Förderung“

Beim UnternehmerTREFF digital „Innovations- und Start-up-Förderung“ am 16. November 2021, 15.30 Uhr, wird Dr. Andreas Ehrhardt, Innovationsmanager und Geschäftsführer des Innovationszentrums an der Hochschule Aalen (INNO-Z), einen Impuls zu den Themen Innovations- und Start-up-Förderung in der Region Ostwürttemberg geben und für einen persönlichen Austausch zur Verfügung stehen.

Ostwürttemberg ist eine hochinnovative Wirtschaftsregion und wurde jüngst auch als gründungsfreundlichste Region Baden-Württembergs ausgezeichnet. Die Hochschule Aalen ist seit vielen Jahren die forschungsstärkste Hochschule im Land und nun auch zur besten Gründerhochschule in der Kategorie Mittelgroße Hochschule in Deutschland prämiert worden. Zusammen mit zahlreichen Weltmarktführern spielt Ostwürttemberg im Hinblick auf Innovationen und Start-ups ganz vorne mit.

Das Innovations- und Gründerzentrum an der Hochschule Aalen ist ein sog. EU-Leuchtturmprojekt und wird partnerschaftlich von der Stadt Aalen, dem Ostalbkreis und der Hochschule Aalen betrieben. Seit 2015 bietet es gründungsinteressierten Studierenden, Gründerinnen und Gründern aus der Region – und neu auch Schülern – zusammen mit zahlreichen Partnern eine umfassende Unterstützung beim Aufbau von Start-ups an. Zusammen mit dem neuen AAccelerator Aalen werden aktuell über 50 studentische Gründungsvorhaben und innovative Start-ups mit unterschiedlichsten Geschäftsideen gefördert. Aber auch Unternehmen bietet das INNO-Z zusammen mit der Hochschule Aalen verschiedene Möglichkeiten zur Entwicklung neuer Geschäftsideen.

Die Teilnahme an der Videokonferenz mit MS Teams ist kostenfrei und wird von der regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH Region Ostwürttemberg (WiRO) angeboten.

Information und Anmeldung (bis 12. November 2021): anmeldung.ostwuerttemberg.de/event/70