Die WiRO informiert regelmäßig über

» News «

die für das Wirtschaftsgeschehen in Ostwürttemberg interessant sind.

Die News umfassen von Preisauschreibungen über Veranstaltungstermine bis hin zu Förderaufrufen eine breite Palette an Informationen.

bw-i-Web-Seminar Automobilmarkt Thailand

Thailand hat eine international erfolgreiche Kfz-Industrie aufgebaut und ist weltweit der zwölftgrößte Hersteller von Fahrzeugen, in der ASEAN-Region sogar der größte. Das Land entwickelt sich weg vom reinen Montagestandort hin zum Herstellungs- und Exportstandort. Alle namhaften OEMs wie Mercedes Benz, Toyota, Honda, Mitsubishi, Nissan oder BMW sind in Thailand vertreten und haben ein Vielzahl an Zulieferern mitgebracht. Mit Investitionen und Anreizprogrammen sollen nun auch neue Impulse für Produzenten von Elektrofahrzeugen und den dazugehörigen Komponenten gesetzt werden. Im Rahmen des bw-i-Web-Seminars "Thailands Automobilindustrie - Südostasiens Automobilhub baut Fahrzeuge der nächsten Generation" mit hochkarätigen Referenten am 14. Juli 2020, 9.30 bis 11.00 Uhr, entdecken die TeilnehmerInnen exklusiv die Möglichkeiten des thailändischen Automobilmarktes. Das Web-Seminar findet über Cisco Webex statt. Anmeldefrist ist der 13. Juli 2020.

Information und Anmeldung:www.bw-i.de/event/1236


German Pavilion auf der SPIE.Photonics West 2021

Auf Initiative des Fachverbandes SPECTARIS und mit Unterstützung von OptecNet Deutschland e. V. wurde die Fachmesse für Optik und Photonik SPIE. Photonics West 2021 in San Francisco wieder ins Auslandsmesseprogramm des Bundes aufgenommen. Es besteht somit die Möglichkeit am deutschen Gemeinschaftspavillion teilzunehmen. Vorteile des Gemeinschaftsstandes sind neben günstigen Teilnahmekonditionen auch ein geringerer eigener Organisationsaufwand durch umfassende Betreuung vor und während der Veranstaltung und die Partizipation an Begleitmaßnahmen wie zum Beispiel Internetauftritt und Ausstellerflyer. Anmeldeschluss ist der 09. Juli 2020.

Information und Anmeldung: sims.messe-stuttgart.de


MAKE Ostwürttemberg auf 2021 verschoben

Die Messe "MAKE Ostwürttmberg" steht für Innovation, Zukunftstechnologien und Digitalisierung. Das Mitmachen, Anfassen und Erleben sind elementare Voraussetzungen für eine erfolgreiche Messe. Aufgrund dessen und der verordneten Rahmenbedingungen für Großveranstaltungen im September 2020 wird die MAKE Ostwürttemberg auf das Jahr 2021 verschoben. Interessierte Unternehmen, Maker und Start-ups können sich bereits jetzt unter www.make-ow.de informieren und vormerken lassen.

Information:www.make-ow.de


MFG-Seminar: Erfolgreich präsentieren

Präsentationen entscheiden über Erfolg oder Misserfolg: im Vertrieb, bei Veranstaltungen und Vorträgen. Dabei ist das, was man sagt, mindestens genauso wichtig wie die Art und Weise, wie man dies tut. Viele Menschen haben Schwierigkeiten, sich und ihre Leistungen vor anderen zu präsentieren. Doch dieses schlechte Gefühl überträgt sich auf das Publikum. Im Seminar "Erfolgreich präsentieren: Souverän auftreten und kompetent überzeugen" am 17. November 2020 im in:it co-working lab in Schwäbisch Gmünd heben die Teilnehmenden ihre Präsentationskompetenz auf ein neues Level, indem sie Auftritt und Wirkung trainieren und dabei echte Freude entwickeln – vor und während der Präsentation. Denn Präsentieren lernt man nur durch Präsentieren. Die Veranstaltung wird von der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg angeboten und von der WiRO, dem Marketingclub Ostwürttemberg sowie dem Netzwerk Kreativwirtschaft Baden-Württemberg unterstützt. Die Anmeldung ist bis zum 10. November 2020 erforderlich. Es können maximal 12 Personen teilnehmen.

Information und Anmeldung: mfg.de/va/praesentieren-1711

 


"In Videos Ihr Handwerk zeigen"

Den Sonnenaufgang vom Kran aus sehen, das Vorbereiten des Werkzeuges, der letzte Handgriff, bevor ein Werkstück fertig wird – solche Momente lassen sich ideal in einem kleinen Video festhalten. Handwerksbetriebe können ihre Videos der Handwerkskammer Ulm übermitteln, die diese auf www.handwerk.de und über die sozialen Medien verbreitet, um einen authentischen Einblick ins Handwerk zu geben. Zudem können sich Jugendliche über die verschiedenen Seiten der Handwerksberufe informieren. Zum Tag des Handwerks am 19. September 2020 geht ein 24-Stunden-Video online, das zeigt, warum es schön ist, Handwerker zu sein. Einsendungen sind ab sofort möglich. Die ersten fünf Einsender erhalten einen individuell gestalteten Bauzaunbanner kostenfrei.

Information und Ansprechpartner: www.hwk-ulm.de; Thomas Kießling, 0171 8379732, t.kiessling@hwk-ulm.de


Auftakt UnternehmerTREFF digital

Ein persönlicher Austausch der Wirtschaftsakteure ist gerade in den aktuellen Zeiten sehr wichtig. Was treibt uns um? Was treibt uns an? Wie festigen wir unseren Platz in einer komplexen und modernen Wirtschaftswelt?
Die Region Ostwürttemberg ist der Raum für Talente und Patente. Handwerk und Industrie prägen ihren Erfolg und so soll es bleiben.
Bei der Auftaktveranstaltung zum „UnternehmerTREFF digital“, dem neuen Online-Austauschformat der WiRO am 9. Juli 2020, 15.30 Uhr wird Landrat Klaus Pavel, Aufsichtsratsvorsitzender der WiRO, einen Impuls zur Wirtschaftslage in der Region Ostwürttemberg und Aktivitäten in der Wirtschaftsförderung geben und für einen persönlichen Austausch zur Verfügung stehen.
Die Veranstaltung wird von der regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH Region Ostwürttemberg (WiRO) angeboten und findet per Videokonferenz mit MS Teams statt.

Information und Anmeldung (bis 1. Juli 2020): www.ostwuerttemberg.de/veranstaltung


Land fördert Mobilitätsexperten in Stadt- und Landkreisen

Das Verkehrsministerium fördert Personalkosten für den Ausbau der Beratung im Bereich nachhaltige Mobilität in Stadt- und Landkreisen. Gefördert werden Stellen zur Erstberatung in Sachen Elektromobilität, Management für Ladeinfrastruktur und Koordination von Mobilitätsstationen. Das Verkehrsministerium übernimmt dabei 50% der anfallenden Personalkosten bei der Einrichtung neuer Stellen. Die Antragsstellung ist bis zum 10. Juli 2020 über die Klima- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA-BW) möglich. 

Information: www.baden-wuerttemberg.de


Unterstützungsmöglichkeiten für Start-Ups

Die vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau im Jahr 2017 gestartete Landeskampagne „Start-up BW“ verfolgt das Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit und wirtschaftliche Stärke des Landes zu erhalten sowie den Ruf als Gründerland national und international zu stärken. Die im Rahmen der Kampagne entstandene Internetplattform startupbw.de bildet für die Existenzgründerinnen und -gründer im Land die regionalen Ökosysteme und für sie relevanten Einrichtungen und Kontaktdaten ab. Interessierte finden hier auch eine Übersicht der Start-up-Fördermaßnahmen des Landes.

Information:www.startupbw.de


Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum

Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) ist das zentrale Förderprogramm der Landesregierung zur integrierten Strukturentwicklung von Städten und Gemeinden im Ländlichen Raum sowie von ländlich geprägten Orten im Verdichtungsraum und den Randzonen um den Verdichtungsraum. In den vier Förderschwerpunkten Innenentwicklung/Wohnen, Grundversorgung, Arbeiten und Gemeinschaftseinrichtungen können 2021 sowohl kommunale als auch private Investitionen mit Zuschüssen gefördert werden. Interessierte private Investoren erhalten nähere Informationen bei ihrer Gemeinde. Anträge auf Aufnahme in das Jahresprogramm können Städte und Gemeinden bis zum 30. September 2020 bei ihrer Rechtsaufsichtsbehörde (Landratsamt oder Regierungspräsidium) stellen.

Information und Bewerbung:mlr.baden-wuerttemberg.de


Förderprogramm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“

Das Förderprogramm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ wurde gemeinsam mit den kommunalen Landesverbänden entwickelt. Es richtet sich an alle Städte, Gemeinden, Gemeindeverwaltungsverbände, Landkreise und Zweckverbände in Baden-Württemberg. Aus dem Förderprogramm können Kommunen auch in diesem Jahr finanzielle Unterstützung für den Einsatz kommunaler Flächenmanager für Wohnzwecke erhalten. Weiter können aus dem Förderprogramm unmittelbar umsetzbare städtebauliche Planungen für flächeneffizienten Wohnungsbau gefördert werden. Daneben werden nicht-investive Maßnahmen eines kommunalen Flächenmanagements, wie innovative Konzepte und städtebauliche Entwürfe, unterstützt, die eine aktive Innenentwicklung und kompakte Siedlungsmuster mit lebendigen Ortskernen und urbanen Quartieren verfolgen. Ziel ist es, bestehende Leerstände und innerörtliche Flächen, wie Baulücken und Brachflächen, oder auch Potenziale zur qualitätsvollen Nachverdichtung zu aktivieren. Auch Konzepte zur Qualifizierung von bestehenden Gewerbegebieten oder interkommunale Kooperationen, die den effizienten Umgang mit Fläche zum Ziel haben, können gefördert werden. Anträge können bis zum 27. Juli 2020 eingereicht werden.

Information und Bewerbung:wm.baden-wuerttemberg.de