Ostwürttemberg -
Kultur- und Kreativwirtschaft

ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit der KfW

Der ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit der KfW (ERP: European Recovery Programme) dient der Finanzierung von Digitalisierungs- und Innovationsvorhaben sowie von Investitionen und Betriebsmitteln innovativer Unternehmen. Gefördert werden mittelständische Unternehmen, Freiberufler und junge Unternehmen in Gründung. Sofern es nicht zu einer Überfinanzierung kommt, ist die Kombination einer Finanzierung aus dem ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit mit anderen Förderprogrammen möglich. Die Kredithöhe beläuft sich auf bis zu 25 Mio. Euro pro Innovations- und Digitalisierungsvorhaben. Die Mindestlaufzeit beträgt generell 2 Jahre.

Information: www.kfw.de


Förderprogramm Klimaschutz-Plus

Kommunen, Unternehmen, kirchliche Einrichtungen und Vereine können sich wieder um Fördermittel aus dem Programm „Klimaschutz-Plus“ des Landes bewerben.  Das Förderprogramm besteht aus drei Säulen: Im CO2-Minderungsprogramm gewährt das Land einen einmaligen Zuschuss für Investitionen in die energetische Sanierung der Gebäudehülle, die technische Gebäudeausstattung und die Wärmegewinnung aus erneuerbaren Energien. Mit dem Struktur-, Qualifizierungs- und Informationsprogramms will das Umweltministerium Sachkompetenz im Klimaschutz ausbauen und Kommunen sowie andere Akteure zur Einführung eines Energiemanagements oder einer Informations- und Beratungsstruktur zu Klimaschutz und Klimawandel ermutigen und befähigen. Um energieeffiziente Sanierungen anzureizen, werden darüber hinaus Vorhaben mit besonderen Effizienzstandards gefördert. Antragsfrist ist der  30. November 2020.

Information:um.baden-wuerttemberg.de


Plattform innocheck-bw.de

Mit Unterstützung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat die Steinbeis 2i GmbH die Plattform innocheck-bw.de entwickelt, auf der Unternehmen, KMU, Existenzgründer und Forschungseinrichtungen ihre Ideen über einen Fragebogen checken lassen können, um ein auf sie zugeschnittenes Feedback zu erhalten. Die Experten der Steinbeis 2i GmbH geben Auskunft zum richtigen Förderprogramm für die Forschungs- und Innovationsvorhaben im Rahmen der Programme von Horizon2020 und dem Europäischen Innovationsrat.

 

Information:www.innocheck-bw.de


Förderprogramm „go digital“: Homeoffice-Arbeitsplätze jetzt förderbar

Das „go-digital“-Programm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder des Handwerks bei der Digitalisierung. Nun wurde die Förderung aufgrund der Corona-Krise um einen in diesen Zeiten wichtigen Baustein erweitert: Kleine und mittlere Unternehmen sowie Handwerksbetriebe können ab sofort finanzielle Unterstützung erhalten, wenn sie kurzfristig Homeoffice-Arbeitsplätze schaffen. Erstattet werden bis zu 50 Prozent der Kosten einer unterstützenden Beratung durch ein vom BMWi autorisiertes Beratungsunternehmen. Das Förderprogramm „go-digital“ des BMWi sieht hierfür ein spezielles, schnelles und unbürokratisches Verfahren vor.

 

Information:www.innovation-beratung-foerderung.de


Frühphasenförderung „Start-up BW Pre-Seed“ wird ausgeweitet

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg plant, das Instrument zur Frühphasenförderung von Gründungsvorhaben "Start-Up BW Pre-Seed" wegen der Corona-Krise auszuweiten und krisengeschüttelte Start-ups ebenfalls kurzfristig mit einem rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von 200.000 Euro zu fördern. Start-ups, die schon die erste Phase – die so genannte Pre-Seed-Phase – hinter sich haben, aber aufgrund der Pandemie in Schwierigkeiten geraten sind, sollen Unterstützung erhalten, vorausgesetzt, sie sind nicht älter als fünf Jahre.

Information: www.baden-wuerttemberg.de


digiZ-Webinare: Auch in schweren Zeiten gut informiert!

Durch die aktuellen Entwicklungen ist die Digitalisierung nicht mehr nur eine abstrakte, propagierte Anforderung von sogenannten Experten. Sie stellt sich ganz real kleinen, mittelständischen Unternehmen und großen Konzernen. Sicher ist, dass nach Corona auch die Digitalisierung nachhaltig einen höheren Stellenwert in Wirtschaft und Gesellschaft einnehmen wird. Mit kostenlosen Angeboten will das Digitalisierungszentrum Ostwürttemberg (digiZ) helfen, Unternehmen auf kommende Herausforderungen vorzubereiten. Ab sofort werden hierfür auch Webinare zu den verschiedensten Themen angeboten.

Information und Anmeldung: www.digiz-ow.de


Corona-Kooperationsbörse der Gesundheitsindustrie BW

Gemeinsam mit der BIOPRO Baden-Württemberg hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau eine Kooperationsbörse eingerichtet, die Unternehmen, die Kapazitäten für die unterschiedlichsten Bedarfe bereitstellen können, miteinander vernetzt. Auf der Plattform können Kooperationsgesuche und -angebote aufgegeben werden. Diese werden schnellstmöglich veröffentlicht, so dass sich interessierte Unternehmen über passende Partner informieren können.

Information: www.gesundheitsindustrie-bw.de


Kreativ-Forum Ostwürttemberg "Nachhaltigkeit im Produktdesign - Impulse für kreative Lösungen" verschoben

Mit Blick auf die aktuellen Empfehlungen des Landes und Landkreises zur Eindämmung des Corona-Virus, haben nun auch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH Region Ostwürttemberg, die Kontaktstelle Frau und Beruf Ostalbkreis, die Wirtschaftsförderung der Stadt Aalen sowie die Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd (HfG) als Veranstalter entschieden, das für Donnerstag, 2. April 2020 im Auditorium der HfG in Schwäbisch Gmünd angesetzte Kreativforum Ostwürttemberg nicht wie geplant durchzuführen, sondern vorsorglich auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Den neuen Termin werden die Veranstalter entsprechend über ihre Homepage und die Presse kommunizieren.

Information: WiRO


Zukunftstag Ostwürttemberg 2020 verschoben

Mit Blick auf die aktuellen Empfehlungen des Landes und Landkreises zur Eindämmung des Corona-Virus, haben nun auch die IHK Ostwürttemberg und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Region Ostwürttemberg als Veranstalter entschieden, den für Freitag, 20. März 2020 im Congress-Centrum Stadtgarten in Schwäbisch Gmünd angesetzten Zukunftstag Ostwürttemberg nicht wie geplant durchzuführen, sondern vorsorglich auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Information: WiRO


Kostenlose Förderdatenbank des Bundes

Die Förderdatenbank des Bundes gibt einen umfassenden Überblick über die Förderprogramme des Bundes, der Länder und der EU. Das Fördergeschehen wird nach einheitlichen Kriterien und in einer konsistenten Darstellung zusammengefasst. Sie steht sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen und Berater zur Verfügung und richtet sich gleichermaßen an Benutzer ohne wie auch mit Vorkenntnissen.

Information:www.foerderdatenbank.de