Die WiRO informiert regelmäßig über

» News «

die für das Wirtschaftsgeschehen in Ostwürttemberg interessant sind.

Die News umfassen von Preisauschreibungen über Veranstaltungstermine bis hin zu Förderaufrufen eine breite Palette an Informationen.

Herbstprogramm 2018 des Patent- und Markenzentrums BW

Das Patent- und Markenzentrum Baden-Württemberg unterstützt rund um das Thema Patente und Marken. Hierzu bietet es u.a. kostenfreie Kurzberatungen durch Patentanwälte zu allen gewerblichen Schutzrechten, umfassende Informations- und Recherchemöglichkeiten zu den Themen Erfinden, Patente, Marken und Designschutz sowie verschiedene Veranstaltungen an.

Information: www.pmz-bw.de


Kostenfreie Innovationsmanagement-Analyse durch Steinbeis 2i

Ein ganzheitliches Innovationsmanagement unterstützt Unternehmen dabei, Innovationen zu fördern und nachhaltig im Unternehmen zu implementieren. Die Steinbeis 2i GmbH, eine 100 %-ige Tochter des Steinbeis-Europa-Zentrums der Steinbeis Innovation gGmbH, unterstützt KMU im Rahmen der kostenfreien Innovationsmanagement-Analyse (EIMC) beim Einstieg. Die Unternehmen profitieren von der Analyse ihres Innovationspotenzials, von der Unterstützung der strategischen Planung und von passgenauen Handlungsempfehlungen. Die Erstberatung ist für KMU aus Baden-Württemberg kostenfrei.

Information: www.steinbeis-europa.de/innovationsmanagement


Innovation Camp BW Silicon Valley

Das vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg geförderte Programm „Innovation Camp BW Silicon Valley“ richtet sich an mittelständische Technologieunternehmen, Institutionen der Wirtschaft und der angewandten Forschung im Land und beinhaltet bedarfsorientiert organisierte Aufenthalte im Silicon Valley, vorbereitet und durchgeführt von der AHK San Francisco. Während des i.d.R. dreiwöchigen Programms werden die Teilnehmer intensiv in das Ökosystem Silicon Valley eingeführt. Das Programm umfasst u.a. ein fünftägiges „Einführungs-Bootcamp“, Experten-Workshops, Firmenbesuche, die Organisation von individuellen Gesprächsterminen und einen Arbeitsplatz im Co-Working Space in San Francisco. Die Teilnehmer lernen an konkreten Herausforderungen zu arbeiten, neue Geschäftsmodelle zu identifizieren und anschließend Kooperationspartner zu suchen und Netzwerke im Silicon Valley aufzubauen. Für teilnehmende Unternehmen ist neben den Reise- und Übernachtungskosten ein Eigenanteil zu entrichten, der sich nach der Unternehmensgröße und dem jährlichen Umsatz richtet. Das nächste Programm findet ab dem 26. November statt.

Information: www.innovationcampbw.de


Kostenfreie Beratung für Kultur- und Kreativschaffende

Die MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg bietet eine kostenfreie Orientierungsberatung an, um Kultur- und Kreativschaffende im Land in unternehmerischen Fragen zu unterstützen. In Ostwürttemberg findet diese in Kooperation mit der WiRO statt. Im Mittelpunkt der jeweils rund einstündigen Gespräche steht die individuelle Klärung von Fragen wie: Welche Möglichkeiten der Finanzierung und Vermarktung habe ich? Wie bewerte ich meine Idee und wie sieht ein mögliches Geschäftsmodell aus? Wie finde ich neue Kontakte und Kunden? Kultur- und Kreativschaffende erhalten branchenspezifische Informationen, methodisches Know-how sowie Hinweise zu passenden Vernetzungs- und Förderangeboten. Die nächste Beratung findet am 11. Oktober in Schwäbisch Gmünd (WiRO, Bahnhofplatz 5) statt.

Terminvereinbarung: Stephanie Hock (Tel. 0711 / 90715-346, hock@mfg.de)


Photonik-Forum Baden-Württemberg

Photonics BW, das Innovationsnetz für Optische Technologien in Baden-Württemberg, veranstaltet am 7. November ganztägig das Photonik-Forum Baden-Württemberg. Dort stellen Impuls- und Fachvorträge das Potenzial der Photonik für unterschiedlichste Anwendungsbereiche dar und zeigen neue Felder auf. Die parallelen Vortragssessions sind in vier Themenbereiche gegliedert: ICT & Autonomous Systems, Automotive, Smart Manufacturing und Smart Health. Begleitend findet eine Ausstellung von Unternehmen und Forschungseinrichtungen statt, bei der die WiRO die Region als Kompetenzstandort für Photonik und Optische Technologien präsentiert. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung: www.photonicsbw.de


INGENIA®-Forum „Open Innovation – Und dann?“

Das nächste INGENIA®-Forum Ostwürttemberg behandelt das Thema „Open Innovation“. Im ersten Teil der Veranstaltung zeigt Prof. Dr. Sabine Möbs von der DHBW Heidenheim Beispiele erfolgreicher Anwendung von Design Thinking und Open Innovation aus Ostafrika und Europa. Anschließend stellt Prof. Till Hänisch, ebenfalls von der DHBW Heidenheim, das dortige „FabLab“ als offene Werkstatt für moderne Fertigungstechniken vor. In diesem Maker Space unterstützen Techniken wie 3D-Druck, Laser-Cutter, CNC-Maschinen oder eine Elektronik-Werkstatt den Open Innovation-Prozess. Abschließend skizziert Patentanwalt Markus Lorenz, Partner der Kanzlei Lorenz & Kollegen in Heidenheim, die Rechtssicherheit und den Schutz bei Kooperationen im Zuge von Open Innovation. Das INGENIA®-Forum, das alle Akteure aus dem Innovations- und Patentgeschehen in Ostwürttemberg adressiert, findet am 21. September in Heidenheim (14.30 Uhr, Stowe Woodward Areal, Robert-Koch-Straße 3) im Vorfeld der Make Ostwürttemberg statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung: WiRO, www.ostwuerttemberg.de/veranstaltung


7. Regionaler Holzbautag

Bereits zum siebten Mal zeigt der von den Holzkompetenz3-Partnern – Landkreis Heidenheim, Ostalbkreis und Landkreis Schwäbisch Hall sowie WiRO – ins Leben gerufene Regionale Holzbautag, dass Bauen mit Holz in der Gesellschaft angekommen ist. Dazu beigetragen haben optimierte Produktions- und Herstellungsverfahren, die Verwendung von nachhaltigen Materialien sowie eine qualitätsbewusste Ausführung. Der Holzbautag zeigt im Rahmen von praxisorientierten Fachvorträgen sowie einer Betriebsbesichtigung, wie der Baustoff Holz attraktiv und wirtschaftlich lohnend beim privaten, gewerblichen und öffentlichen Bauen eingesetzt werden kann. In diesem Jahr stehen dabei digitale Planungsprozesse und damit v.a. Building Information Modeling – kurz: BIM (Bauwerksdatenmodellierung) – im Fokus. Er findet am 28. September um 12.30 Uhr im Rathaus der Gemeinde Oberrot statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldefrist ist der 21. September.

Anmeldung: WiRO, www.ostwuerttemberg.de/veranstaltung


VR-InnovationsPreis Mittelstand 2019

Die Volksbanken Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg würdigen großartige unternehmerische Leistungen bei neuen Ideen, Produkten und Dienstleistungen mit dem VR-InnovationsPreis Mittelstand. Gesucht werden technische Innovationen, kreative Marketing-, Vertriebs- oder Dienstleistungskonzepte, originelle Personalkonzepte, vorbildliche Projekte im Bereich der Fortbildung und Mitarbeiterqualifizierung und innovative Produkte oder Dienstleistungssysteme. Bewerben können sich alle mittelständischen Unternehmen einschließlich selbstständige Freiberufler, soweit sie ihren Firmensitz in Baden-Württemberg haben bzw. Kunde einer Volksbank Raiffeisenbank mit Sitz in Baden-Württemberg sind. Das Umsatzvolumen darf max. 100 Mio. Euro p.a. und die Mitarbeiterzahl max. 500 betragen. Neben Geldpreisen im Wert von insgesamt 50.000 Euro warten u.a. hochwertig produzierte Filmporträts auf die Preisträger. Bewerbungen sind bis 31. Oktober möglich.

Bewerbung:www.vr-innovationspreis.de


EXPO REAL 2018

Vom 8. bis 10. Oktober findet in München zum 21. Mal die EXPO REAL statt. Als mit rund 2.000 Ausstellern größte B2B-Fachmesse in Europa für Gewerbeimmobilien, Projektentwicklungen und Investitionen steht sie für Networking bei branchen- und länderübergreifenden Projekten, Investitionen und Finanzierungen und vereint Key Player aus der gesamten Branche. Die WiRO wird dort gemeinsam mit den Städten Aalen, Ellwangen, Heidenheim und Schwäbisch Gmünd sowie mit Aalener Treuhand Gewerbeimmobilien, ADK Modulraum, Essinger Wohnbau und merz objektbau die Wirtschaftsregion Ostwürttemberg als Investitionsstandort vertreten. Wer die Messe besuchen möchte, kann über die WiRO vergünstigte Eintrittskarten erhalten.

Information: WiRO, www.exporeal.net


Wiederauflage der Digitalisierungsprämie

Die Digitalisierungsprämie des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg wird in einem weiteren Modellversuch als Tilgungszuschuss wiederaufgelegt und dafür mit einem Förderdarlehen der L-Bank kombiniert. Sie hat zum Ziel, kleine und mittlere Unternehmen aller Branchen mit bis zu 100 Mitarbeitern bei der digitalen Transformation zu unterstützen. Gefördert werden konkrete Projekte zur Umsetzung neuer digitaler Lösungen in Produktion und Verfahren (u.a. Implementierung additiver Fertigungsverfahren), bei Produkten und Dienstleistungen (u.a. Aufbau digitaler Plattformen) sowie in Strategie und Organisation (u.a. Einführung einer Digitalisierungsstrategie). Die Einführung von digitalen Systemen zur Verbesserung der IT-Sicherheit ist ebenfalls genauso förderfähig wie Mitarbeiterschulungen, wenn diese mit der Anschaffung von IKT-Hard- und Software zusammenhängen, die zu einem erheblichen Digitalisierungsfortschritt des Unternehmens führt. Voraussetzung für eine Förderung ist u.a., dass das eingereichte Projekt noch nicht gestartet ist. Unterstützt werden Vorhaben zwischen 10.000 und 100.000 Euro.

Information:www.wirtschaft-digital-bw.de