Die WiRO informiert regelmäßig über

» News «

die für das Wirtschaftsgeschehen in Ostwürttemberg interessant sind.

Die News umfassen von Preisauschreibungen über Veranstaltungstermine bis hin zu Förderaufrufen eine breite Palette an Informationen.

MAKE Ostwürttemberg

Am 28. und 29. September 2019 öffnet die MAKE Ostwürttemberg in einer Industriehalle auf dem Gelände der Robert Bosch Automotive Steering GmbH in Schwäbisch Gmünd ihre Tore: Bei der zweiten MAKE Ostwürttemberg werden Start-ups, Maker, junge Nachwuchskräfte und innovative Unternehmen zusammengebracht. Auf mehr als 4.000 Quadratmetern soll sich Vieles um Zukunftstechnologien drehen. Vernetzen, Austauschen und Präsentieren - dafür steht die MAKE Ostwürttemberg auch. Neben den Ausstellerständen, Vorträgen und Workshops werden Foodtrucks sowie Bühnen und Speaker-Corners für eine kurzweilige Zukunfts- und Maker-Messe sorgen.

Information und Tickets:https://make-ow.de/


Weiterbildungsangebot zum Thema „Mobilitätswirtschaft im Wandel“

Die New Mobility Academy bietet Beschäftigten kleiner und mittlerer Unternehmen im Land praxisorientierte Weiterbildungen zum Thema „Mobilitätswirtschaft im Wandel“ an. Die Mitarbeitenden können sich im Rahmen von Schulungen zum „New Mobility Manager“, „Electric Mobility Expert“ oder zum „Digital Mobility Expert“ ausbilden lassen. Die Teilnahmegebühren pro Modul betragen 600 Euro. Teilnehmende aus KMU mit Sitz in Baden-Württemberg erhalten vom Wirtschaftsministerium einen Zuschuss von 50 Prozent. Die jeweils eintägigen Schulungen werden von Dozentinnen und Dozenten aus namhaften Wissenschaftsinstituten und Unternehmen durchgeführt. Sie sind modular aufgebaut und lassen sich einzeln oder als Gesamtpaket belegen. Insgesamt umfasst die komplette Qualifizierung zehn Module. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können innerhalb eines Jahres alle Module durchlaufen und anschließend die Zertifizierung abschließen. 

Information und Anmeldung: www.newmobilityacademy.de


Veranstaltungsprogramm MFG Akademie für Kultur- und Kreativschaffende

Die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG) organisiert und unterstützt professionelle Seminare, Fachkonferenzen und Events – vom interaktiven Workshop bis zum bundesweiten Branchentreff zu aktuellen Medien- und Kreativthemen. Mit ihrer MFG Akademie vermittelt sie dabei aktuelles Praxiswissen speziell für Kultur- und Kreativschaffende. Das Akademieprogramm Juli bis Dezember 2019 steht nun zur Verfügung.

Information:www.mfg.de/akademie


Gästetickets Expo Real 2019

Vom 7. bis 9. Oktober 2019 findet in München die Expo Real als größte internationale Fachmesse für Gewerbeimmobilien, Projektentwicklungen und Investitionen statt. Traditionell organisiert die Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH Region Ostwürttemberg (WiRO) auch in diesem Jahr auf dem Pavillon des Landes Baden-Württemberg einen Gemeinschaftsstand "Wirtschaftsregion Ostwürttemberg", auf dem neben den Großen Kreisstädten der Region mehrere Dienstleister der Branche als Aussteller vertreten sind. Interessierte sind herzlich zu einem Besuch am Gemeinschaftsstand eingeladen. Vergünstigte Gästetickets für je 315,00 € zzgl. MwSt. können über die WiRO bezogen werden.

Information: WiRO


EMO 2019 in Hannover

Die EMO 2019 öffnet vom 16. – 21. September wieder ihre Tore auf dem Messegelände in Hannover. Themenschwerpunkte in diesem Jahr sind Werkzeugmaschinen, Additive Verfahren, Präzisionswerkzeuge und vieles mehr. Kostenlose Tickets zur EMO 2019 können unter dem Link https://www.emo-hannover.de/ticketregistrierung?43edf angefordert werden. Nach erfolgreicher Registrierung wird ein personalisiertes e-Ticket per E-Mail zugeschickt. Das ausgedruckte Ticket im DIN A4 Format ermöglicht den direkten Zugang zum Messegelände. Das personalisierte Ticket gilt als Dauerticket für alle Veranstaltungstage.

Information: www.emo-hannover.de


Bundesweite Woche der Industrie

Das Bündnis „Zukunft der Industrie“ ruft Unternehmen, Gewerkschaften, Betriebsräte, Kammern, Verbände sowie regionale und lokale Industrieinitiativen auf, an der bundesweiten Woche der Industrie vom 9. bis 24. September 2019 mit eigenen Aktionen teilzunehmen. Ziel ist es, mit möglichst vielen Menschen darüber ins Gespräch zu kommen, wie sie sich die Zukunft der Industrie und die Entwicklung des Wohlstands in Deutschland vorstellen und wie gemeinsam Arbeitsplätze der Zukunft in Deutschland und Europa sichern und ausgestalten werden können. Damit haben alle auch die Möglichkeit, sich aktiv an der Diskussion über die Nationale Industriestrategie 2030 zu beteiligen. Träger der Woche der Industrie 2019 ist das Bündnis „Zukunft der Industrie“. Am 24. September 2019 wird das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine Industriekonferenz in Kooperation mit dem Bündnis „Zukunft der Industrie“ als Schlusspunkt der Woche der Industrie ausrichten.

Information und Anmeldung: www.ihre-industrie.de


Förderprogramm „Junge Innovatoren“

Mit dem Förderprogramm „Junge Innovatoren“ unterstützt das Wissenschaftsministerium Unternehmensgründungen aus baden-württembergischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen mit jährlich bis zu 1,3 Millionen Euro. Das Programm richtet sich an junge wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Absolventinnen und Absolventen baden-württembergischer Hochschulen und öffentlich grundfinanzierter außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in Baden-Württemberg. Mit der finanziellen Unterstützung sollen Produkt- oder Dienstleistungsideen aus der Wissenschaft zeitnah auf den Markt kommen. Dabei erhalten die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer neben einer Sicherung ihres Lebensunterhaltes auch Sach- und Coachingmittel und können die Forschungsinfrastruktur ihrer Hochschule kostenfrei nutzen. Die bislang geförderten Initiativen umfassen ein breites Spektrum, insbesondere auch zukunftsträchtige Felder, wie beispielsweise Optoelektronik, Biotechnologie, Medizintechnik, Solartechnik, Automatisierungstechnik und Mechatronik.

Information:www.junge-innovatoren.de


Patent-Coach für KMU

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau unterstützt mit dem bundesweit einmaligen Projekt „Patent-Coach“ kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Entwicklung und Umsetzung einer individuellen Patentstrategie. Bei Sprechtagen, die gemeinsam mit dem Patent- und Markenzentrum Baden-Württemberg und den Innovationsberaterinnen und -beratern der baden-württembergischen Industrie- und Handelskammern geplant wurden, werden KMU sensibilisiert und individuell beraten. Zu dem bundesweit ersten Projekt dieser Art gehören auch eine kostenlose Schutzrechtsstrategieberatung sowie Unterstützungsmaßnahmen zur Ausbildung von firmeninternen Patentmanagern, um die Schutzrechtskompetenz in Unternehmen dauerhaft zu stärken. Das Projekt richtet sich an KMU im Land mit bis zu 500 Beschäftigten und maximal 100 Mio. Euro Umsatz pro Jahr, die ihre Schutzrechtsstrategie verbessern oder neu aufbauen möchten. Die individuellen Beratungen können über die Innovationsberatungsstellen der zuständigen Industrie- und Handelskammer beantragt werden.

Information:www.baden-wuerttemberg.de


Beratungsangebot "Transformation in der Mobilität"

Die Mobilität der Zukunft ist automatisiert, vernetzt und elektrisch. Effiziente und emissionsarme Antriebe, die Digitalisierung von Fahrzeugen, Services und Arbeitsprozessen führen weltweit zu tiefgreifenden Veränderungen. Die Automobilzulieferindustrie steht daher vor großen Herausforderungen mit einer Veränderung der Wertschöpfungskette in einem noch nie dagewesenen Ausmaß. Dieser technologische Wandel erfordert neue Geschäftsmodelle, strategische Überlegungen und unternehmerisches Denken, um die entscheidenden, strategischen Weichenstellungen vornehmen zu können. Experten der Clusterinitiative automotive-bw unterstützen Betriebe in Baden-Württemberg mit bis zu 500 Mitarbeitern bei der Lagebeurteilung sowie beim Ausbau ihrer Innovationsfähigkeit und der Entwicklung eines auf ihr Unternehmen zugeschnittenen Aktionsplanes bzw. Geschäftsmodells. Aufgrund der Förderung des Landes ist eine Vergünstigung der Beratungskosten von bis zu 1.000 Euro pro Tag möglich. Unterstützt werden maximal 6 Tage pro Unternehmen. Die Pilotphase des Projekts läuft bis zum 31.12.2019.

Information und Anmeldung:www.automotive-bw.de


Baden-Württembergische Gemeinschaftsstände auf Leitmessen

Baden-Württemberg zeigt mit Gemeinschaftsständen auf den wichtigsten Leitmessen im In- und Ausland Flagge. Unternehmen, Cluster & Regionen können unter dem Dach des Landes ihre Produkte und Dienstleistungen optimal präsentieren. Das Full-Service-Paket von Baden-Württemberg International (bw-i), die Wirtschaftsförderung des Landes Baden-Württemberg, reicht von der Gestaltung und Organisation eines schlüsselfertigen Messeauftritts, dem professionellem Marketing bis hin zur Vermittlung von wichtigen Geschäftskontakten. Bei Messen außerhalb Deutschlands erhalten die Teilnehmer zudem erste Informationen zum Markt, der Geschäftskultur sowie Zugang zu wichtigen Netzwerken – das alles zu sehr attraktiven Konditionen.

Information:www.bw-i.de