Die WiRO informiert regelmäßig über

» News «

die für das Wirtschaftsgeschehen in Ostwürttemberg interessant sind.

Die News umfassen von Preisauschreibungen über Veranstaltungstermine bis hin zu Förderaufrufen eine breite Palette an Informationen.

Web-Seminar: E-Mobilität in China

Die bw-i diskutiert gemeinsam mit der Landesagentur für Neue Mobilitätslösungen und Automotive, e-mobil BW die aktuelle Entwicklung im Bereich der E-Mobilität in China. Bei dem Web-Seminar werden zusammen mit "Bernhard Weber" (Repräsentant des Landes Baden-Württemberg in China) und "Hui Zhang" (Vice President von NIO Europe) beispielweise die Fragen "Wie hat sich der Markt im Jahr 2019 verändert?" und "Was sind die Prognosen für das Jahr 2020?" erörtert. Das Seminar findet am 24. August 2020 statt.

Information und Anmeldung: www.bw-i.de


Impulsprogramm „Kunst Trotz Abstand“ startet

Mit dem Impulsprogramm „Kunst Trotz Abstand“ stellt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst 7,5 Mio. Euro aus dem Corona-Hilfsprogramm für Kunst und Kultur zur Verfügung, um die Arbeit von Kultureinrichtungen, Vereinen der Breitenkultur sowie freischaffenden Künstlerinnen und Künstlern abzusichern. Das Programm richtet sich primär an Kultureinrichtungen und Vereine der Breitenkultur, die rechtlich eigenständig sind und gemeinnützige Ziele verfolgen. Allerdings sind auch GbRs und Einzelunternehmen antragsberechtigt. Die Fördersumme liegt zwischen 10.000 Euro und 50.000 Euro, in Ausnahmen können Projekte mit bis zu 100.000 Euro gefördert werden. Ein Eigenanteil in Höhe von in der Regel mindestens 20 % der Projektkosten wird erwartet. Er kann in Form von Eintrittsgeldern, Eigen- oder Drittmitteln erbracht werden. Die Antragsrunden enden jeweils am 9. August 2020, am 6. September 2020 und am 4. Oktober 2020.

Information und Bewerbung: www.mfg.de


Ideenwettbewerb "Bioökonomie – Innovationen für den Ländlichen Raum“

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz sucht Akteure, die herausragende Innovationen im Bereich der Agrar- und Lebensmittel- sowie der Forst- und Holzwertschöpfungsketten entwickelt haben. Gesucht werden somit Innovationen, die einen nachvollziehbaren Beitrag zu wichtigen Nachhaltigkeitszielen und zur Entwicklung des Ländlichen Raums liefern. Dabei können die Entwicklung eines innovativen Produktes oder Prozesses genauso ausgezeichnet werden wie eine innovative Dienstleistung oder ein neues Geschäftsmodell. Die Preisverleihung wird im Rahmen des 5. Bioökonomietags im November stattfinden. Die Frist für die Bewerbung endet am 1. September 2020.

Information und Bewerbung: mlr.baden-wuerttemberg.de


Bizplay meets creatables

Die von der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH (MFG) mit-initiierte creatables-Bewegung wird am 15. Oktober bei der 9. bizplay zu Gast im Tollhaus Karlsruhe sein. Auf der bizplay meets creatables werden die beiden internationalen Speaker "Charles Johnson" (Global Director Innovation bei PUMA) und Sophie Kleber (User Experience-Direktorin für Physical Spaces bei Google) Vorträge halten. Für die creatables Bewegung die Gewährleistung der Gesundheit und die Förderung des Wohlbefindens in allen Altersgruppen für eine nachhaltige Entwicklung unerlässlich. Über diese und andere nachhaltige Ziele werden weitere namenhafte Speaker diskutieren. Die bizplay meets creatables wird nach aktuellem Stand mit begrenzter Teilnehmerzahl stattfinden. Gleichzeitig kann man sich auch für den kostenlosen online Livestream anmelden.

Information und Anmeldung: www.mfg.de


Programm zur Städtebauförderung 2021

Ab sofort können alle Städte und Gemeinden im Land Anträge für Zuschüsse aus der Städtebauförderung beim jeweiligen Regierungspräsidium stellen. Dabei geht es zum Beispiel um die Bereitstellung von dringend benötigtem Wohnraum durch Umnutzung und Aktivierung von Flächen und leerstehenden Immobilien oder auch um die Stärkung und Revitalisierung von bestehenden Zentren. Ziele der Förderung seien außerdem die Sicherung des gebauten kulturellen Erbes, das den Bürgerinnen und Bürgern ihr vertrautes Umfeld bewahrt, und die Schaffung wichtiger Gemeinbedarfseinrichtungen – genauso wie unverzichtbare Maßnahmen zur Bewältigung des Klimawandels. Die Antragsfrist endet am 1. Oktober 2020.

Information: www.baden-wuerttemberg.de


Innovationswettbewerb „KI made in BW“ im Mittelstand

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert mit insgesamt 10 Millionen Euro einen „KI-Innovationswettbewerb Baden-Württemberg“. Im Rahmen des Innovationswettbewerbs sollen Forschung und Entwicklung zu Künstlicher Intelligenz im Mittelstand und der Technologietransfer von der Wissenschaft in die Wirtschaft beschleunigt und verbessert werden. Es gibt insgesamt zwei Förderaufrufe: „KI-Innovationswettbewerb BW für einzelbetriebliche Vorhaben: Entwicklung Künstlicher Intelligenz für neue Produkte und Dienstleistungen“, bei welchem Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten teilnehmen können und „KI-Innovationswettbewerb BW für Verbundforschungsprojekte: Wissens und Technologietransfer stärken“, bei welchem Forschungseinrichtungen teilnehmen können, die mit mindestens zwei Mittelständischen Unternehmen eine Kooperation eingehen. Die Antragsfrist endet am 2. Oktober 2020 für einzelbetriebliche Vorhaben und am 14. Oktober für Verbundforschungsprojekte.

Information und Bewerbung:wm.baden-wuerttemberg.de


ZIM: Verbesserte Förderbedingungen und neues Webinar-Angebot

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die Förderrichtlinien für das technologie- und branchenoffene Zentrale Innnovationsprogramm Mittelstand (ZIM) optimiert. Junge und Kleinstunternehmen sowie Erstinnovatoren erhalten bessere Unterstützungsmöglichkeiten, um ihnen den Weg hin zu anspruchsvollen Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu ebnen. Kleine Unternehmen aus allen strukturschwachen Regionen profitieren zudem zukünftig von erhöhten Fördersätzen. Auch im Kontext der Transferinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie werden zudem der nationale und internationale Wissenstransfer sowie der Transfer der Forschungsergebnisse in die Praxis intensiviert. Außerdem startet das ZIM ein kostenloses Online-Seminar-Angebot zu interessanten Themen rund um die ZIM-Förderung. Teilnehmer*innen können sich beispielsweise einen ersten Überblick über das ZIM-Angebot im Allgemeinen verschaffen oder sich vertiefend über spezifische Bereiche informieren, etwa die Verbesserungen durch die neue ZIM-Richtlinie.

Information:www.zim.de


Landeslotsenstelle „Transformationswissen BW“ startet

Die neu gestartete Landeslotsenstelle „Transformationswissen BW“ bündelt transparent und übersichtlich passgenaue Qualifizierungs-, Beratungs-, Informations- und Vernetzungsangebote. Zielgruppe sind mittelständische Unternehmen der Automobilbranche, die einen Sitz in Baden-Württemberg haben. Davon sind Unternehmen der Zuliefererbranche sowie die Handels- und Kraftfahrzeugs-Betriebe erfasst. Insbesondere im Blickfeld sind Unternehmen in der dritten und vierten Reihe der Lieferkette. Grundsätzlich richtet sich die Lotsenstelle hierbei an mittelständische Unternehmen mit bis zu 2.500 Mitarbeitern. Die Lotsenstelle „Transformationswissen BW“ ist bei der Landesagentur e-mobil BW angesiedelt und fungiert als neutrale und persönliche Anlaufstelle für Unternehmen bei allen Fragen rund um die Transformation. Das Projekt wird im Rahmen des Strategiedialogs Automobilwirtschaft vom Wirtschaftsministerium gefördert.

 

Information:www.transformationswissen-bw.de


Ausschreibung ELR-Jahresprogramm 2021

Bis zum 30. September 2020 können Städte und Gemeinden bei ihrer Rechtsaufsichtsbehörde Anträge auf Aufnahme in das Jahresprogramm 2021 des Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) stellen. In den vier Förderschwerpunkten Innenentwicklung/Wohnen, Grundversorgung, Arbeiten und Gemeinschaftseinrichtungen können 2021 sowohl kommunale als auch private Investitionen mit Zuschüssen gefördert werden. Interessierte private Investoren erhalten nähere Informationen bei ihrer Gemeinde. Voraussetzung für die Aufnahme in das Jahresprogramm 2021 ist ein Aufnahmeantrag der Gemeinde mit Darlegungen zur strukturellen Ausgangslage, zu den Entwicklungszielen, zum Maßnahmenplan mit Einzelprojekten sowie zum Umsetzungs- und Finanzierungskonzept. Der Aufnahmeantrag kann auf der Ebene von Teilorten, von Gemeinden oder von interkommunalen Zusammenschlüssen gestellt werden und soll die jeweils vorliegenden Herausforderungen aufgreifen. Das ELR ist das zentrale Förderprogramm der Landesregierung zur integrierten Strukturentwicklung von Städten und Gemeinden im Ländlichen Raum sowie von ländlich geprägten Orten im Verdichtungsraum und den Randzonen um den Verdichtungsraum.

 

Information:mlr.baden-wuerttemberg.de


Wettbewerb „familyNET 4.0“

Der Wettbewerb „familyNET 4.0 - Unternehmenskultur in einer digitalen Arbeitswelt“ des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau startet in die zweite Runde. Mit dem Wettbewerb soll das Engagement der Unternehmen für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie in Zeiten der Digitalisierung gewürdigt werden. Gesucht werden digitale familienbewusste Unternehmen, die innovative und nachhaltige Konzepte umsetzen und auch die Corona-Krise zur Weiterentwicklung nutzen. Die Bewerbung ist gleichzeitig mit einer Einladung zur Preisverleihung am 30. November 2020 verbunden. Am Wettbewerb können Unternehmen teilnehmen, die ihren Sitz in Baden-Württemberg haben und in den Wirtschaftsbereichen Industrie, Dienstleistungen, Handwerk, Handel und Freie Berufe tätig sind. Die eingereichten Bewerbungen werden von einer Jury aus Wirtschaft, Wissenschaft und dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau bewertet. Eine Teilnahme am Wettbewerb ist bis 22. September 2020 online möglich.

 

Information und Bewerbung:www.familynet-4-0.de