Die WiRO informiert regelmäßig über

» News «

die für das Wirtschaftsgeschehen in Ostwürttemberg interessant sind.

Die News umfassen von Preisauschreibungen über Veranstaltungstermine bis hin zu Förderaufrufen eine breite Palette an Informationen.

IHK Ostwürttemberg: Die besten Azubis 2022

390 Prüfungsteilnehmende an den beruflichen Abschlussprüfungen der Industrie- und Handelskammer Ostwürttemberg haben im Jahr 2022 in ihrer dualen Berufsausbildung herausragende Prüfungsleistungen erzielt. Am 28. November 2022 wurden ihnen im Congress Centrum in Heidenheim ihre Preise und Belobigungen überreicht. An den Winter- und Sommerprüfungen 2022 hatten insgesamt 2.006 Prüfungsteilnehmer in 40 kaufmännischen und in 66 gewerblich-technischen Berufen teilgenommen.

Weitere Informationen: www.ihk.de

Foto: IHK / Max Walter


Prototyp "REinforce" der Hochschule Aalen wird vom Land gefördert

Um die Innovationskraft zu stärken und die Umsetzung chancenreicher Zukunftstechnologien in Baden-Württemberg zu sichern, fördert das Land Prototypen mit 6,3 Millionen Euro. In der ersten Förderrunde wurden 18 Projekte ausgewählt. Hierzu gehört das Projekt  "REinforce" der Hochschule Aalen. Es zielt auf die Realisierung von leistungsstarken Magnet-Prototypen für die Energiewende unter industrienahen Bedingungen. Das Vorhaben soll mit rund 461.000 Euro gefördert werden. 

Weitere Informationen: www.baden-wuerttemberg.de


Landesförderprogramm „Liquiditätskredit (Plus)“

In der aktuellen Krise möchte das Land Baden-Württemberg Unternehmen aus dem Mittelstand unterstützen. Das Landesförderprogramm „Liquiditätskredit (Plus)“ startet am 1. Dezember 2022 und ist befristet bis 31. März 2023. Es hat zum Ziel, kleinen und mittleren Unternehmen, Start-ups sowie Freiberuflern mit einem befristeten Kredit-Förderprogramm mit Zinsverbilligung und Tilgungszuschuss rasch zu helfen. Mit dem Liquiditätskredit (zwischen 10.000 Euro bis fünf Millionen Euro) sollen die Unternehmen in der Lage sein, sich mit fehlenden Betriebsmitteln ausstatten zu können. Unternehmen mit einem sehr hohen Energiekostenanteil (mindestens 3 Prozent vom Jahresumsatz) erhalten auf Nachweis zusätzlich zum günstigen Zinssatz von derzeit 2,1 Prozent (in der besten Bonitätsklasse) einen Tilgungszuschuss von 10 Prozent, maximal 300.000 Euro. Förderfähig sind außerdem Betriebsmittel zur Konsolidierung, insbesondere zur Aufrechterhaltung der Zahlungsfähigkeit, für Umschuldungen oder auch etwa zur Ablösung fälliger Lieferantenverbindlichkeiten sowie Mittel für Betriebsübernahmen. Des Weiteren wird es vom 1. Dezember 2022 bis zum 30. Juni 2023 eine spezifische Beratungsunterstützung in Form einer „Krisenberatung Energiekostenentlastung“ geben.

Weitere Informationen: www.baden-wuerttemberg.de


Macherin der Mobilitätswende aus Ostwürttemberg ausgezeichnet

Die Landesauszeichnung „Wir machen Mobilitätswende“ 2022 würdigt engagierte Vordenkerinnen und Vordenker, die neue und nachhaltige Mobilitätsideen in Baden-Württemberg mutig umsetzen. Zur Wahl standen 18 Nominierte, die Ideen für eine nachhaltige und zukunftsfähige Mobilität in Unternehmen, Kommunen und Organisationen professionell umsetzen. Mit Anja Henning aus Aalen und ihrem Projekt "PENDLA" und Ralf Kuschel aus Heidenheim mit seinem Projekt "Tarifmaßnahmen zur Verbesserung des ÖPNV" wurden gleich zwei Projekte aus der Region Ostwürttemberg nominiert. Bei der Preisverleihung am 21. November konnte "PENDLA" von Anja Henning nicht nur die Fachjury überzeugen, sondern wurde auch nach der Auszählung von 250.000 Online-Stimmen mit dem Publikumspreis prämiert. 

Information: www.baden-wuerttemberg.de


Online-Workshop: Umgang mit Rassismus in der Arbeitswelt

Am Mittwoch, 30.11.2021 findet von 9 bis 16 Uhr online eine Kooperationsveranstaltung der Welcome Center Heilbronn-Franken und Ostwürttemberg zum Thema "Umgang mit Rassismus in der Arbeitswelt " statt. 

In den letzten Jahren wurde immer deutlicher: Die Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer ethnischen Herkunft kann im gesamten gesellschaftlichen Leben vorkommen. Auch in Unternehmen kann dies eine Rolle spielen und gleiche Chancen verwehrt bleiben. Umso wichtiger ist es, sich als Arbeitgeber mit dem Thema auseinanderzusetzen und eine Arbeitskultur zu schaffen, in der sich alle Menschen willkommen fühlen. Der interaktive Online-Workshop unterstützt Personalverantwortliche und Führungskräfte bei diesem Prozess. Er bietet einen Überblick zum Thema Rassismus mit besonderem Fokus auf die Arbeitswelt.

Zielgruppe: Personalverantwortliche, Führungskräfte und alle anderen Interessierten aus dem Unternehmenskontext, vor allem kleinere und mittlere Unternehmen aus den Regionen Ostwürttemberg und Heilbronn-Franken.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldung: https://eveeno.com/694585019


Integration ins Unternehmen

Herzliche Einladung zur Veranstaltung der Welcome Center Baden-Württemberg für Unternehmen (KMU)

Internationale Mitarbeitende – Willkommenskultur im Unternehmen und nachhaltige Integration - branchenspezifisch und praktisch

Termin: online Mittwoch, 07.12.22 von 14:00 – 16:00 Uhr

Sie erhalten praxisnahe Informationen zu: Willkommenskultur, Onboarding und Sprachförderung

Mit: Vortrag vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zu Sprachförderung in Deutschland und Beiträgen von Unternehmen aus Industrie, Handwerk und Pflege

Anmeldung unter: www.wrs.region-stuttgart.de/WCC-BW-Integration2022

Weitere Informationen: Download Flyer (pdf, 375 kb)


Eltern-Coaching für Unternehmen - ein Baustein zur Mitarbeiterbindung

Die Oestreicher GmbH, mit Sitz in Heidenheim, bietet ein innovatives Eltern-Coaching, um so dem Fachkräftemangel in Unternehmen entgegenwirken zu können. Dieser Service begleitet Ihr Unternehmen bei der Nutzung vorhandener Kapazitätsreserven der Teilzeit-Fachkraft Frau. Es werden gezielt und individuell Teilzeitkräfte mit diesem familienbezogenen Service entlastet und damit Überlastung und Unzufriedenheit der Fachkräfte reduziert. So hat Ihr Unternehmen die Möglichkeit Kapazitätsreserven bei den Teilzeitkräften durch Optimierung der regelmäßigen Wochenarbeitszeit zu gewinnen.

Der Service der Oestreicher GmbH bietet:

  • - einen schnelleren und einfacheren beruflichen Wiedereinstig nach der Elternzeit
  • - Gewinnung von Fachkräfte für neue und zusätzliche Aufgaben
  • - mehr Arbeitszeitflexibilität (z.B. um Auftragsspitzen abzufangen, Umgang mit dem Fachkräftemangel)
  • - Mitarbeiterbindung und Gesundheit (z.B. für gestresste Eltern; Eltern, die besondere Herausforderungen haben, wie z.B. kranke Kinder, hochbegabte Kinder)

Die beiden Gründer der Oestreicher GmbH stellen Ihnen das Angebot gerne vor. Es gibt ein Test-Einsteigerangebot mit  2-3 Fachkräften. Dabei können Sie alle Services (Online-Betreuung, Familien-Gespräch, Nutzung der Bildungs- und Betreuungs-App) testen und Sie erhalten abschließend einen Bericht über die Ergebnisse.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer (pdf, 800 kb).

Kontakt: Elke Oestreicher, elke.oestreicher@oestreicher-education.de oder telefonisch 0151 70805184


Sieben Hochschulen – ein Verbund: Schwaben formiert sich zur Bildungsregion

Fünf schwäbische Hochschulen und zwei Universitäten haben auf Initiative des Schwabenbund e.V. den Kooperationsvertrag „Schwabenbund-CampusSüd“ unterschrieben. Ziel der Zusammenarbeit ist die Erhöhung der Sichtbarkeit und Attraktivität der daraus entstehenden schwäbische Bildungsregion von Ostwürttemberg über die Donau-Iller-Region und Bodensee/Oberschwaben bis ins Allgäu. Beteiligt an der Kooperation sind die Hochschule Neu-Ulm, die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Heidenheim, die Universität Ulm, die Hochschule Albstadt-Sigmaringen, die Pädagogische Hochschule Weingarten, die Hochschule Kempten und die Zeppelin Universität mit zusammen insgesamt etwa 30 000 Studierenden. Das von ihnen abgedeckte Gebiet zählt zu den wettbewerbs- und innovationsfähigsten Regionen Europas. Unter dem Dach CampusSüd wollen die sieben Hochschulen die Strahlkraft national und international weiter erhöhen und die schwäbische Bildungsregion als attraktiven Studienort bekannter machen, um hervorragend-ausgebildete Fachkräften zu gewinnen und zu binden. Drei weitere Hochschulen aus der Region prüfen aktuell eine Teilnahme am Zusammenschluss.

Information: www.schwabenbund.de


Wirtschaftsministerium fördert Kompetenzzentrum Smart Services mit 5,5 Millionen Euro

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus fördert den Ausbau und die Weiterentwicklung des „Kompetenzzentrums Smart Services“ mit 5,5 Millionen Euro bis Ende 2024. Damit hat das Kompetenzzentrum jetzt Planungssicherheit und kann seine Angebote an die kleinen und mittleren Dienstleistungsunternehmen längerfristig unterstützen: Das betrifft vor allem die Themen Entwicklung neuer Dienstleistungsangebote und Smart Services, ebenso die Nutzung digitaler Technologien in Dienstleistungsunternehmen wie Künstliche Intelligenz und Virtuelle Realität sowie neue innovative Geschäftsmodelle für Dienstleister. Das Kompetenzzentrum Smart Services begleitet seit mehr als zwei Jahren Dienstleistungsunternehmen in Baden-Württemberg zu den Themen Digitalisierung und Innovation. 

Information: smart-service-bw.de


Entwicklung der erneuerbaren Energien im Land 2021

Um das Ziel der Klimaneutralität bis 2040 zu erreichen, muss der Ausbau der erneuerbaren Energien in Baden-Württemberg deutlich beschleunigt werden. Das zeigt eine neue Broschüre zur Entwicklung der erneuerbaren Energien im Land im Jahr 2021. „Wir brauchen mehr von allem und das so schnell wie möglich. Das hat uns auch der russische Angriffskrieg auf die Ukraine gezeigt“, sagte Umwelt- und Energieministerin Thekla Walker. „Das heißt, Wind- und Solarenergie müssen wir im Land noch massiver ausbauen als in den vergangenen Jahren – für eine sichere und bereit aufgestellte Energieversorgung, den Klimaschutz und zur Sicherung unseres Industriestandorts.“

Weitere Informationen: www.baden-wuerttemberg.de