Die WiRO informiert regelmäßig über

» News «

die für das Wirtschaftsgeschehen in Ostwürttemberg interessant sind.

Die News umfassen von Preisauschreibungen über Veranstaltungstermine bis hin zu Förderaufrufen eine breite Palette an Informationen.

Beratungsangebot "Transformation in der Mobilität"

Die Mobilität der Zukunft ist automatisiert, vernetzt und elektrisch. Effiziente und emissionsarme Antriebe, die Digitalisierung von Fahrzeugen, Services und Arbeitsprozessen führen weltweit zu tiefgreifenden Veränderungen. Die Automobilzulieferindustrie steht daher vor großen Herausforderungen mit einer Veränderung der Wertschöpfungskette in einem noch nie dagewesenen Ausmaß. Dieser technologische Wandel erfordert neue Geschäftsmodelle, strategische Überlegungen und unternehmerisches Denken, um die entscheidenden, strategischen Weichenstellungen vornehmen zu können. Experten der Clusterinitiative automotive-bw unterstützen Betriebe in Baden-Württemberg mit bis zu 500 Mitarbeitern bei der Lagebeurteilung sowie beim Ausbau ihrer Innovationsfähigkeit und der Entwicklung eines auf ihr Unternehmen zugeschnittenen Aktionsplanes bzw. Geschäftsmodells. Aufgrund der Förderung des Landes ist eine Vergünstigung der Beratungskosten von bis zu 1.000 Euro pro Tag möglich. Unterstützt werden maximal 6 Tage pro Unternehmen. Die Pilotphase des Projekts läuft bis zum 31.12.2019.

Information und Anmeldung:www.automotive-bw.de


Baden-Württembergische Gemeinschaftsstände auf Leitmessen

Baden-Württemberg zeigt mit Gemeinschaftsständen auf den wichtigsten Leitmessen im In- und Ausland Flagge. Unternehmen, Cluster & Regionen können unter dem Dach des Landes ihre Produkte und Dienstleistungen optimal präsentieren. Das Full-Service-Paket von Baden-Württemberg International (bw-i), die Wirtschaftsförderung des Landes Baden-Württemberg, reicht von der Gestaltung und Organisation eines schlüsselfertigen Messeauftritts, dem professionellem Marketing bis hin zur Vermittlung von wichtigen Geschäftskontakten. Bei Messen außerhalb Deutschlands erhalten die Teilnehmer zudem erste Informationen zum Markt, der Geschäftskultur sowie Zugang zu wichtigen Netzwerken – das alles zu sehr attraktiven Konditionen.

Information:www.bw-i.de


Unternehmensnachfolge im ländlichen Raum

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg und das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg haben eine Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, die dazu beitragen soll, die Unternehmensnachfolge im Ländlichen Raum zu sichern. Organisiert und umgesetzt werden die dezentralen Veranstaltungen zum Thema "Unternehmensnachfolge im Ländlichen Raum" von Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern und weiteren regionalen Partnern. Die Informationsveranstaltungen richten sich explizit an Mikro- und Kleinunternehmen im Bereich Industrie, Handwerk, Dienstleistungen, Gastronomie und Handel, die im Ländlichen Raum angesiedelt sind, an Betriebe in der Land- oder Forstwirtschaft sowie an potenzielle familieninterne und -externe Nachfolger/innen. Baden-württembergische Nachfolge-Moderatoren bzw. weitere wichtige Ansprechpartner/innen informieren kostenfrei und unverbindlich zu allen Fragen rund um das Thema.

Information: www.gruendung-bw.de


Energie- und Ressourceneffizienz durch smarte Produkte

Zur Entwicklung energie- und ressourceneffizienter Produkte, beispielsweise für E-Mobilität und Industrie 4.0, forscht die Hochschule Aalen im Netzwerk SmartPro. Gemeinsam mit 50 Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft werden seit zwei Jahren Grundlagen smarter Produkte – smarte Materialien und intelligente Produktionstechnologien – in mehreren Kooperationsprojekten erarbeitet und zusammengebracht. Die Aktivitäten werden nun durch fünf neue zukunftsweisende Forschungsvorhaben im Umfang von etwa 450.000 Euro inhaltlich und methodisch erweitert. Von Batterietechnologien über Machine Learning bis hin zu Fahrzeugbauteilen werden darin aktuelle Fragestellungen aufgegriffen. Als Kooperationspartner der Hochschule Aalen unterstützt die WiRO SmartPro im Bereich Transfer.

Information:www.smart-pro.org


Frühjahrsprogramm des Patent- und Markenzentrums BW

Das Patent- und Markenzentrum Baden-Württemberg des Regierungspräsidiums Stuttgart unterstützt mittelständische Unternehmen, Existenzgründer, Erfinder sowie Hochschulangehörige beim Schutz ihres geistigen Eigentums. Neben kostenlosen Informationsabenden, bei denen Experten Grundlagen zu Patent-, Marken- und Designschutz vermitteln sowie individuelle Fragen beantworten veranstaltet das Patent- und Markenzentrum in diesem Frühjahr wieder die Seminarreihe "Patentrecherche leicht gemacht". Teilnehmer erwerben dabei die Fähigkeiten, die für die professionelle sowie zielgerichtete Recherche technischer Erfindungen nötig sind, um sich Einblicke in die Zukunftspläne der Mitbewerber zu verschaffen. In Zusammenarbeit mit der Patentanwaltschaft bietet das Zentrum zudem kostenfreie Kurzberatungen zu allen gewerblichen Schutzrechten sowie zahlreiche Dienstleistungen rund um dieses Themengebiet an.

Information und Anmeldung:www.pmz-bw.de


Wegweiser für KMU durch die digitale Förderlandschaft

Die neu erschienene digitale Broschüre „Get connected“ bietet kleinen und mittleren Unternehmen einen Überblick zur digitalen Förderlandschaft sowie digitalen Förderangeboten in Baden-Württemberg und Europa. Unter getconnected-bw.de werden Beispiele, Beteiligungsangebote und Programme zu den Zukunftstechnologien Künstliche Intelligenz, Cybersicherheit und Internet der Dinge aufbereitet. Des Weiteren werden anhand von Videos Leuchttürme in Baden-Württemberg und in Europa vorgestellt. Die Broschüre wurde vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau mit Finanzierung des Enterprise Europe Network sowie mit Unterstützung des Steinbeis-Europa-Zentrum erstellt und steht sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache zur Verfügung.

Information:getconnected-bw.de


International OptoIndex 2019

Als Zukunfts- und Wachstumsbranche sowie Innovationsträger kommt der Photonik in Ostwürttemberg sowohl auf regionaler als auch auf nationaler und internationaler Ebene eine große Bedeutung zu. So ist die Region im Anfang diesen Jahres neu erschienenen "OptoIndex 2019" verhältnismäßig stark vertreten. In dem internationalen Verzeichnis zur Photonikbranche können sich Unternehmen mit ihren Produkten präsentieren. Neben einem kostenlosen Eintrag in das Firmenregister mit den wesentlichen Kontaktdaten des Unternehmens gibt es die Möglichkeit einer ein- bzw. doppelseitigen Unternehmenspräsentation mit Bild und Text. Der Katalog wird jährlich als Printedition und auf der Webseite www.optoindex.com veröffentlicht sowie an 7.000 AbonnentInnen postalisch versendet. Des Weiteren wird der OptoIndex jeweils auf den wichtigsten internationalen Leitmessen der Photonik vorgestellt, wie z.B. der Laser World of Photonics in München oder der Photonics West in San Francisco.

Information:www.optoindex.com


Weiterbildung und Vernetzung für Kultur- und Kreativschaffende

Das Programm für das erste Halbjahr 2019 der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg hält wieder ein vielfältiges Weiterbildungs- und Vernetzungsangebot für Kultur- und Kreativschaffende bereit. In ihren Seminaren und Workshops vermittelt die MFG Akademie aktuelles Praxiswissen für Freelancer, Gründer und Kleinunternehmer/innen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft. Die Themen reichen von betriebswirtschaftlichen Grundlagen über Marketing und Kommunikation bis hin zu rechtlichen Fragestellungen und Soft Skills. Bei den Networking-Events der MFG und ihrer Partner besteht zudem die Möglichkeit, das persönliche Netzwerk zu erweitern und sich aus erster Hand über Kreativtrends zu informieren.

Information:www.mfg.de


Förderung für Start-up Unternehmen

Die Landesregierung baut die 2017 gestartete Landeskampagne „Start-up BW“ weiter aus. Mit der Initiative „Start-up BW International“ fördert das Wirtschaftsministerium nun die gezielte internationale Vernetzung baden-württembergischer Start-ups mit Kunden und Lieferanten, um so die jungen Unternehmen mit ihren innovativen Ideen und damit den Gründungsstandort Baden-Württemberg weltweit besser zu vermarkten. Gefördert werden unter anderem Delegationsreisen der bw-i und Start-up Konferenzen im Rahmen einer Übernahme des Teilnahmebeitrags sowie 50 Prozent der Reisekosten (ein Teilnehmer pro Start-up; maximal 1.000 Euro Zuschuss pro Start-up bei Reisen innerhalb der EU; maximal 2.000 Euro Zuschuss bei Reisen außerhalb der EU). Des Weiteren fördert das Land Messebeteiligungen im In- und Ausland mit bis zu 2.000 Euro pro Messe sowie eine Qualifizierung von Start-ups im Vorfeld zu Messen und flankierende Maßnahmen zum Matching auf Messen. Die jeweilige Anmeldung erfolgt über den Landespartner Baden-Württemberg International (bw-i).

Information:www.startupbw.de und www.bw-i.de


Schlüsseltechnologien für KMU

Schlüsseltechnologien sind Treiber für Innovationen und Impulsgeber für ein intelligentes und nachhaltiges Wirtschaftswachstum. Innerhalb Europas bestehen jedoch große Unterschiede hinsichtlich des Zugangs dazu. Insbesondere in Mitteleuropa fehlt es an geeigneten Infrastrukturen. Mit dem lnterreg-Projekt KETGATE möchte das SteinbeisEuropa-Zentrum als Projektkoordinator die transnationale Zusammenarbeit zwischen kleinen und mittleren Unternehmen und Forschungs- und Technologieeinrichtungen erleichtern.
Ab Januar 2019 werden in acht Ländern so genannte KETGATE Points zur Verfügung stehen. KMU werden in der jeweiligen Landessprache beraten und erhalten einen schnellen und einfachen Zugang zu Experten aus Forschungs- und Technologieeinrichtungen. Insgesamt sollen bis August 2020 so 90 KMU aus Mitteleuropa unterstützt und 15 transnationale Pilotkooperationen geschlossen werden.

Information: www.ketgate.eu (Dr. Jennifer Bilbao, bilbao@steinbeis-europa.de)