Die WiRO informiert regelmäßig über

» News «

die für das Wirtschaftsgeschehen in Ostwürttemberg interessant sind.

Die News umfassen von Preisauschreibungen über Veranstaltungstermine bis hin zu Förderaufrufen eine breite Palette an Informationen.

Innovationswettbewerb „KI made in BW“ im Mittelstand

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert mit insgesamt 10 Millionen Euro einen „KI-Innovationswettbewerb Baden-Württemberg“. Im Rahmen des Innovationswettbewerbs sollen Forschung und Entwicklung zu Künstlicher Intelligenz im Mittelstand und der Technologietransfer von der Wissenschaft in die Wirtschaft beschleunigt und verbessert werden. Es gibt insgesamt zwei Förderaufrufe: „KI-Innovationswettbewerb BW für einzelbetriebliche Vorhaben: Entwicklung Künstlicher Intelligenz für neue Produkte und Dienstleistungen“, bei welchem Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten teilnehmen können und „KI-Innovationswettbewerb BW für Verbundforschungsprojekte: Wissens und Technologietransfer stärken“, bei welchem Forschungseinrichtungen teilnehmen können, die mit mindestens zwei Mittelständischen Unternehmen eine Kooperation eingehen. Die Antragsfrist endet am 2. Oktober 2020 für einzelbetriebliche Vorhaben und am 14. Oktober für Verbundforschungsprojekte.

Information und Bewerbung:wm.baden-wuerttemberg.de


ZIM: Verbesserte Förderbedingungen und neues Webinar-Angebot

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die Förderrichtlinien für das technologie- und branchenoffene Zentrale Innnovationsprogramm Mittelstand (ZIM) optimiert. Junge und Kleinstunternehmen sowie Erstinnovatoren erhalten bessere Unterstützungsmöglichkeiten, um ihnen den Weg hin zu anspruchsvollen Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu ebnen. Kleine Unternehmen aus allen strukturschwachen Regionen profitieren zudem zukünftig von erhöhten Fördersätzen. Auch im Kontext der Transferinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie werden zudem der nationale und internationale Wissenstransfer sowie der Transfer der Forschungsergebnisse in die Praxis intensiviert. Außerdem startet das ZIM ein kostenloses Online-Seminar-Angebot zu interessanten Themen rund um die ZIM-Förderung. Teilnehmer*innen können sich beispielsweise einen ersten Überblick über das ZIM-Angebot im Allgemeinen verschaffen oder sich vertiefend über spezifische Bereiche informieren, etwa die Verbesserungen durch die neue ZIM-Richtlinie.

Information:www.zim.de


Landeslotsenstelle „Transformationswissen BW“ startet

Die neu gestartete Landeslotsenstelle „Transformationswissen BW“ bündelt transparent und übersichtlich passgenaue Qualifizierungs-, Beratungs-, Informations- und Vernetzungsangebote. Zielgruppe sind mittelständische Unternehmen der Automobilbranche, die einen Sitz in Baden-Württemberg haben. Davon sind Unternehmen der Zuliefererbranche sowie die Handels- und Kraftfahrzeugs-Betriebe erfasst. Insbesondere im Blickfeld sind Unternehmen in der dritten und vierten Reihe der Lieferkette. Grundsätzlich richtet sich die Lotsenstelle hierbei an mittelständische Unternehmen mit bis zu 2.500 Mitarbeitern. Die Lotsenstelle „Transformationswissen BW“ ist bei der Landesagentur e-mobil BW angesiedelt und fungiert als neutrale und persönliche Anlaufstelle für Unternehmen bei allen Fragen rund um die Transformation. Das Projekt wird im Rahmen des Strategiedialogs Automobilwirtschaft vom Wirtschaftsministerium gefördert.

 

Information:www.transformationswissen-bw.de


Ausschreibung ELR-Jahresprogramm 2021

Bis zum 30. September 2020 können Städte und Gemeinden bei ihrer Rechtsaufsichtsbehörde Anträge auf Aufnahme in das Jahresprogramm 2021 des Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) stellen. In den vier Förderschwerpunkten Innenentwicklung/Wohnen, Grundversorgung, Arbeiten und Gemeinschaftseinrichtungen können 2021 sowohl kommunale als auch private Investitionen mit Zuschüssen gefördert werden. Interessierte private Investoren erhalten nähere Informationen bei ihrer Gemeinde. Voraussetzung für die Aufnahme in das Jahresprogramm 2021 ist ein Aufnahmeantrag der Gemeinde mit Darlegungen zur strukturellen Ausgangslage, zu den Entwicklungszielen, zum Maßnahmenplan mit Einzelprojekten sowie zum Umsetzungs- und Finanzierungskonzept. Der Aufnahmeantrag kann auf der Ebene von Teilorten, von Gemeinden oder von interkommunalen Zusammenschlüssen gestellt werden und soll die jeweils vorliegenden Herausforderungen aufgreifen. Das ELR ist das zentrale Förderprogramm der Landesregierung zur integrierten Strukturentwicklung von Städten und Gemeinden im Ländlichen Raum sowie von ländlich geprägten Orten im Verdichtungsraum und den Randzonen um den Verdichtungsraum.

 

Information:mlr.baden-wuerttemberg.de


Wettbewerb „familyNET 4.0“

Der Wettbewerb „familyNET 4.0 - Unternehmenskultur in einer digitalen Arbeitswelt“ des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau startet in die zweite Runde. Mit dem Wettbewerb soll das Engagement der Unternehmen für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie in Zeiten der Digitalisierung gewürdigt werden. Gesucht werden digitale familienbewusste Unternehmen, die innovative und nachhaltige Konzepte umsetzen und auch die Corona-Krise zur Weiterentwicklung nutzen. Die Bewerbung ist gleichzeitig mit einer Einladung zur Preisverleihung am 30. November 2020 verbunden. Am Wettbewerb können Unternehmen teilnehmen, die ihren Sitz in Baden-Württemberg haben und in den Wirtschaftsbereichen Industrie, Dienstleistungen, Handwerk, Handel und Freie Berufe tätig sind. Die eingereichten Bewerbungen werden von einer Jury aus Wirtschaft, Wissenschaft und dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau bewertet. Eine Teilnahme am Wettbewerb ist bis 22. September 2020 online möglich.

 

Information und Bewerbung:www.familynet-4-0.de


Aktion Stadtradeln 2020

Der Ostalbkreis ist vom 7. bis 27. September 2020 erstmals bei der Aktion STADTRADELN mit dabei. Mit der Teilnahme am STADTRADELN lassen sich für Unternehmen unterschiedliche Motive verfolgen:
Teamgeist stärken, in die Gesundheit der Mitarbeiter*innen investieren und gleichzeitig etwas für‘s Klima tun. Das Ziel der Aktion ist es, innerhalb von 21 Tagen möglichst viele Alltagswege mit dem Fahrrad zurückzulegen und so Mitarbeiter*innen über einen dreiwöchigen Zeitraum spielerisch für das Radfahren zu begeistern. Mit einer Teilnahme betreiben Unternehmen aktiven Klimaschutz und profitieren vom positiven Image des Radfahrens. Die Teilnahme am STADTRADELN erfolgt in Teams. Arbeitgeber können ein firmeneigenes Hauptteam und bei Bedarf mehrere Unterteams für den internen Wettbewerb (z. B. zwischen einzelnen Abteilungen) anmelden.

Information und Anmeldung: www.radkultur-bw.de


Ausbildungskampagne „Mach doch, was du willst“ startet

Am 20. Juli 2020 startete die Ausbildungskampagne „Mach doch, was du willst“ der zwölf baden-württembergischen Industrie- und Handwerkskammern. Die Kampagne setzt insbesondere in Zeiten von Corona auf einen aussichtsreichen Start ins Berufsleben mit Zukunft. Die Kampagne soll Jugendliche für das Thema Berufsausbildung sensibilisieren und für die Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten begeistern. Dafür werden unterschiedliche Berufsfelder präsentiert und Karrieremöglichkeiten aufgezeigt.

Information: mach-doch-was-du-willst.de


Motive für Azubi-Werbung

Nach wie vor gilt: Azubis von heute sind die Fachkräfte von morgen – und die werden nach der Krise gebraucht. Handwerksbetrieben, die trotz Corona-Krise weiter ausbilden möchten, werden von der Handwerkskammer Ulm neue Motive zur Verfügung gestellt, um aktives Fachkräftemarketing zu betreiben.

 Information:www.hwk-ulm.de


MFG Akademieprogramm Juli bis Dezember 2020

Das neue Akademieprogramm der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg ist online. Von Juli bis Dezember 2020 können die Kultur- und Kreativschaffenden, Gründer*innen, Selbstständigen und Kleinunternehmer*innen sowie Fach- und Führungskräfte aus Kultureinrichtungen wieder aus einem Angebot von 30 Präsenz- und Online-Seminaren wählen. Die Printausgabe des Akademieprogramms erscheint im August.

Information:kreativ.mfg.de


Technologietag Leichtbau Innovation Camp

Am 9. und 10. November 2020 findet in der Mövenpick Stuttgart Messe & Congress der Technologietag Leichtbau Innovation Camp statt. Bei der kostenfreien Anmeldung können die TeilnehmerInnen ihr Programm individuell zusammenstellen. Neben Impulsen wie unter anderem von Dirk Wittkopp (Vice President, IBM Deutschland Research & Development GmbH) über Quantentechnologien werden verschiedene Formate zum Austausch und Netzwerken angeboten. Am zweiten Tag erwartet die TeilnehmerInnen eine "Highlight-Tour" über die Messe Composites for Europe. Das Event schließt mit einem exklusiven Networking in der VIP Lounge der Messe Stuttgart und der Abendveranstaltung der Composites for Europe. Der Technologietag Leichtbau wird von der Leichtbau BW GmbH organisiert.

Information und Anmeldung: www.leichtbau-technologietag.de