Die WiRO informiert regelmäßig über

» News «

die für das Wirtschaftsgeschehen in Ostwürttemberg interessant sind.

Die News umfassen von Preisauschreibungen über Veranstaltungstermine bis hin zu Förderaufrufen eine breite Palette an Informationen.

Technologiekalender Strukturwandel Automobil Baden-Württemberg

Elektrifizierung, Automatisierung und Vernetzung verändern das Automobil. Kleine und mittlere Zulieferer müssen sich strategisch auf neue Produkte und neue Wertschöpfungsnetzwerke einstellen. Der „Technologiekalender Strukturwandel Automobil Baden-Württemberg“ liefert Orientierung, indem für zentrale Module Roadmaps und Technologiesteckbriefe erstellt werden. In einem Webinar am 30. Januar 2020 werden die Projektergebnisse vorab vorgestellt und diskutiert. Die Teilnahme erfolgt über den Browser, dazu muss ein Flashplayer installiert sein. Am Webinar kann nur über einen Desktop-Rechner teilgenommen werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Webinar wird von den Projektpartnern DLR – Institut für Fahrzeugkonzepte, ZSW Baden-Württemberg, KIT und IMU Institut durchgeführt.

Information: www.verkehrsforschung.dlr.de


Wirtschaftsdelegationsreise nach Brasilien unter Leitung der Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

Die bw-i bietet die Möglichkeit einer Wirtschaftsdelegationsreise nach Brasilien vom 22.-28. März 2020 unter Leitung von Frau Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. Besucht werden Curitiba, Campinas und Rio de Janeiro. Brasilien hat viel zu bieten, auch wenn das Land aktuell in einer politischen und wirtschaftlichen Umbruchphase steckt. Für deutsche Unternehmen bieten sich im bevölkerungsreichsten Land Lateinamerikas neue Geschäftschancen, nachdem sich die EU und der Mercosul im Juni 2019 auf ein Assoziierungsabkommen geeinigt haben. Die geplanten Zollreduktionen - etwa auf KfZ-Teile und Maschinen - stellen einen substantiellen Wettbewerbsvorteil für europäische Exporteure dar.

Information und Anmeldung: Ines Banhardt, Tel: 0711 / 22787-59, ines.banhardt@bw-i.de


Jahresauftaktveranstaltung KEFF Ostwürttemberg

Am 4. Februar 2020 lädt die Hochschule Aalen zusammen mit der Kompetenzstelle Energieeffizienz Ostwürttemberg (KEFF) zur projektübergreifenden Jahresauftaktveranstaltung im AAccelerator Aalen ein. Neben fachlichem Input im Rahmen verschiedener Impulsvorträge zu aktuellen Themen im Bereich Erneuerbare Energien bietet sich die Gelegenheit für ausgiebige Gespräche, gegenseitigen Austausch und nachhaltiges Netzwerken. Die Referenten und das Team der Hochschule Aalen stehen den TeilnehmerInnen bei allen Fragen mit ihrem Know-How zur Seite. Anmeldeschluss ist der 28. Januar 2020.

Information und Anmeldung: keff-bw.de


NOBIS-Arbeitsschutzpreis Baden-Württemberg 2020

Der „NOBIS-Arbeitsschutzpreis Baden-Württemberg“ wird im Jahr 2020 erstmalig vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau verliehen. Der Arbeitsschutzpreis Baden-Württemberg zeichnet kleine und mittlere Unternehmen aus, die sich für die Erhaltung der Gesundheit ihrer Beschäftigten engagieren. Das Ziel ist, ein klares Zeichen für die große Bedeutung des Arbeitsschutzes in Baden-Württemberg zu setzen. Ausgezeichnet werden unter anderem Projekte zum Abbau von hohen sicherheitstechnischen Risiken sowie von Unfall- und Gesundheitsgefahren. Ebenso sind Konzepte und Maßnahmen zur Arbeitssicherheit und zur betrieblichen Gesundheitsförderung, gerade auch bei psychischen und körperlichen Belastungen, denkbar. Im Bereich der Digitalisierung (Arbeit 4.0) kommen Verbesserungen der individuellen Arbeitsbedingungen in Betracht, die die Arbeit sicherer, flexibler und menschengerechter gestalten. Es werden Preisgelder in Höhe von insgesamt 60.000 Euro, Pokale und Urkunden vergeben. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2020.

Information und Bewerbung: www.arbeitsschutzpreis-bw.de


Baden-Württembergische Gemeinschaftsstände auf Leitmessen

Baden-Württemberg zeigt mit Gemeinschaftsständen auf den wichtigsten Leitmessen im In- und Ausland Flagge. Unternehmen, Cluster & Regionen können unter dem Dach des Landes ihre Produkte und Dienstleistungen optimal präsentieren. Das Full-Service-Paket von Baden-Württemberg International (BW-i), die Wirtschaftsförderung des Landes Baden-Württemberg, reicht von der Gestaltung und Organisation eines schlüsselfertigen Messeauftritts, dem professionellen Marketing bis hin zur Vermittlung von wichtigen Geschäftskontakten. Bei Messen außerhalb Deutschlands erhalten die Teilnehmer zudem erste Informationen zum Markt, der Geschäftskultur sowie Zugang zu wichtigen Netzwerken – das alles zu sehr attraktiven Konditionen.

Information:www.bw-i.de


Förderung für E-Fahrzeuge

Mit den BW-E-Gutscheinen der „Landesinitiative III Marktwachstum Elektromobilität BW“ weitet Baden-Württemberg die Förderung im Bereich der Elektromobilität weiter aus. So ermöglicht das Land einigen Unternehmenszweigen, Institutionen und Körperschaften des öffentlichen Rechts einen einfachen Ein- bzw. Umstieg in die Elektromobilität. Unterstützt werden unter anderem Fahrschulbetriebe, Pflege- und Sozialdienste, Gewerbetreibende mit Lieferverkehren aber auch kommunale Betriebe bei den anfallenden Kosten für Betrieb, Unterhalt und Ladeinfrastruktur ihrer E-Fahrzeuge (vollelektrisch, Brennstoffzelle). Bis zu 5.000 Euro pro Fahrzeug können derzeit in Anspruch genommen werden.

Information und Bewerbung:vm.baden-wuerttemberg.de


Umweltpreis für Unternehmen

Bereits zum 19. Mal können sich Unternehmen und Selbstständige aus Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistung für den baden-württembergischen Umweltpreis 2020 bewerben. Er ist mit einem Preisgeld von insgesamt 60.000 Euro dotiert. Mit dem Preis zeichnet die Landesregierung außergewöhnliche Leistungen im Bereich des betrieblichen Umweltschutzes und des nachhaltigen Wirtschaftens aus. Vergeben wird er in den Kategorien „Handel und Dienstleistung", „Handwerk", „Industrie-Unternehmen bis 250 Mitarbeitende" sowie „Industrie-Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitende". Zusätzlich wird der Jurypreis „Kreislaufwirtschaft" sowie ein Sonderpreis für Organisationen aus dem Non-Profit-Bereich ausgelobt. Für den Umweltpreis bewerben können sich Unternehmen und Selbstständige mit einem Unternehmensstandort in Baden-Württemberg. Die Bewerbungsfrist endet am 30. Januar 2020. 

Information und Bewerbung:www.umweltpreis.baden-wuerttemberg.de


Gründungswettbewerb für Kommunen startet in die zweite Runde

Wie können Kommunen (noch) gründungsfreundlicher werden? Gemeinden, Städte und Kommunen aus Baden-Württemberg können ab sofort Konzepte beim Landeswettbewerb „Start-up BW Local - Gründungsfreundliche Kommune“ einreichen und bei der Erstellung dieser gefördert werden. Bereits zum zweiten Mal zeichnet eine Wettbewerbsjury mit eigener Gründungserfahrung sowie Fachexperten die gründungsfreundlichsten Kommunen im Rahmen der Landeskampagne Start-up BW aus und prämiert die besten Konzepte.Der Landeswettbewerb richtet sich an Gemeinden, Städte, Landkreise und (interkommunale) Wirtschaftsförderungsgesellschaften bis Landkreisebene. Bewerbungen sind bis 30. April 2020 über die Website möglich. 

Information und Bewerbung: https://www.startupbw.de


International OptoIndex

Als Zukunfts- und Wachstumsbranche sowie Innovationsträger kommt der Photonik in Ostwürttemberg sowohl auf regionaler als auch auf nationaler und internationaler Ebene eine große Bedeutung zu. So ist die Region im Anfang diesen Jahres neu erschienenen "OptoIndex 2019" verhältnismäßig stark vertreten. In dem internationalen Verzeichnis zur Photonikbranche können sich Unternehmen mit ihren Produkten präsentieren. Neben einem kostenlosen Eintrag in das Firmenregister mit den wesentlichen Kontaktdaten des Unternehmens gibt es die Möglichkeit einer ein- bzw. doppelseitigen Unternehmenspräsentation mit Bild und Text. Der Katalog wird jährlich als Printedition und auf der Webseite www.optoindex.com veröffentlicht sowie an 7.000 AbonnentInnen postalisch versendet. Des Weiteren wird der OptoIndex jeweils auf den wichtigsten internationalen Leitmessen der Photonik vorgestellt, wie z.B. der Laser World of Photonics in München oder der Photonics West in San Francisco.

Information: www.optoindex.com


Fachmesse LASYS – Geförderte Teilnahme junger, innovativer Unternehmen

Vom 16. bis 18. Juni 2020 findet die LASYS – internationale Fachmesse für Laser-Materialbearbeitung – statt. Junge, innovative Unternehmen aus Deutschland haben die Möglichkeit, eine Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) zu erhalten. Aussteller auf dem BMWi-Gemeinschaftsstand erhalten bis zu 60 Prozent der Ausgaben (Standmiete/Standbau) zurückerstattet. Ein Messeauftritt auf der LASYS 2020 ist somit bereits ab 2.420,- € zzgl. MwSt. möglich. Gerade für neugegründete Unternehmen aus dem Umfeld der Laser-Materialbearbeitung ist dies eine hervorragende Möglichkeit, sich der internationalen Laserbranche mit über 6.000 Experten, Anwendern und somit potentiellen Kunden als Lösungspartner vorzustellen.

Information und Anmeldung:www.lasys-messe.de/bmwi