Die WiRO informiert regelmäßig über

» News «

die für das Wirtschaftsgeschehen in Ostwürttemberg interessant sind.

Die News umfassen von Preisauschreibungen über Veranstaltungstermine bis hin zu Förderaufrufen eine breite Palette an Informationen.

Tassilo-Tröscher-Preis ehrt Engagement im Ländlichen Raum

Mit dem Tassilo-Tröscher-Wettbewerb zeichnet die Tassilo-Tröscher-Stiftung innovative Projekte und Initiativen mit einem Preisgeld in Höhe von 6.000 Euro aus, die das Leben der Menschen auf dem Land bereichern und erleichtern und ihre Lebenssituation verbessern. Auch Arbeiten, die die Situation darstellen und die Kommunikation zwischen Menschen verbessern, werden prämiert. Wettbewerbsbeiträge können beispielsweise sein: ein praktisches Projekt oder eine Aktion, eine Broschüre, Webseite, Ausstellung oder App, ein Podcast, Blog oder Film, eine Reportage oder ein Spiel (analog oder digital). Gesucht werden Ideen und Initiativen, die bereits umgesetzt wurden oder sich in der praktischen Umsetzung befinden. Mit dem 2021 erstmals ausgeschriebenen und mit 3.000 Euro dotierten Tassilo-Tröscher-Jugendpreis möchte die Tassilo-Tröscher-Stiftung in einer eigenen Kategorie speziell das Engagement von Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 25 Jahre würdigen. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2021.

Information und Bewerbung: www.asg-goe.de


Virtuelle "Entwicklungswerkstatt New Normal"

Der digitale Wandel ist für Unternehmen nicht nur eine technologische Herausforderung, sondern in erster Linie eine menschliche. Zu Beginn der Corona-Pandemie mussten Unternehmen, bei denen Homeoffice, Online-Kollaboration und digitale Arbeitsprozesse noch nicht etabliert waren, dieser Tatsache ins Auge blicken. Mit umfassenden Workshops will das Business Innovation Engineering Center (BIEC) insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) unterstützen, Organisation, Führung und Arbeitsprozesse im digitalen Wandel zu stemmen und lädt zur kostenfreien und virtuellen Entwicklungswerkstatt New Normal vom 12. März bis 25. März 2021 ein. Das im BIEC entwickelte Konzept sieht verschiedene kostenfreie Tiefenworkshops mit konkreten Hilfestellungen, Tipps und Tricks zu sieben Gestaltungsfeldern des New Normal vor.

Information und Anmeldung:biec.iao.fraunhofer.de


Bundespreis Ecodesign

Der Bundespreis Ecodesign ist erneut auf der Suche nach zukunftsfähigen Dienstleistungen, Konzepten und Produkten von hoher ökologischer und gestalterischer Qualität! Der Wettbewerb beschränkt sich dabei nicht auf bestimmte Produktgruppen, Branchen oder Designsparten und richtet sich an Unternehmen aller Branchen und Größen. Mögliche Themenfelder sind beispielsweise Bau, Ernährung, Interieur, Kommunikation, Mobilität oder Mode. Seit 2012 wird der Preis jährlich durch das Bundesumweltministerium und das Umweltbundesamt in Kooperation mit dem Internationalen Design Zentrum Berlin e.V ausgelobt. Die Bewerbung ist bis zum 12. April 2021 möglich.

Information und Bewerbung: bundespreis-ecodesign.de


RadKULTUR Baden-Württemberg

Wer regelmäßig mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt ist meist nur selten krank, kommt frisch und erholt im Unternehmen an und hält auf dem Weg ganz natürlich einen sicheren Abstand. Viele Unternehmen haben die zahlreichen Vorteile des Radpendelns erkannt und motivieren ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu, auf dem Weg zur Arbeit umzusatteln.  Die Initiative RadKULTUR des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg unterstützt Arbeitgeber dabei, die Radmobilität von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern. Angeboten wird beispielsweise eine Überprüfung der Fahrräder der Belegschaft durch Fahrradmechaniker und Fahrradmechanikerinnen, RadSERVICE-Punkte auf dem Betriebsgelände und eine Pedelec Testflotte.

Information: www.radkultur-bw.de/unternehmen


Schwer­punktwochen für Solo-Selbständige

Im Rahmen der Corona-Kampagne #bwbleibtkreativ organisiert die MFG Baden-Württemberg Schwerpunktwochen für Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmer aus der Kultur- und Kreativwirtschaft. In den Schwerpunktwochen richtet die MFG Baden-Württemberg gemeinsam mit den Solo-Selbständigen den Blick auf ihre aktuelle Lage und bieten dazu gezielte Informations- und Unterstützungsangebote und innovative Lösungsansätze. Die MFG bietet hierbei in zahlreichen Veranstaltungen, Videoformaten und Podcasts den Kreativen eine Plattform für ihre Anliegen und zeigt mit ihnen neue Wege auf: Was braucht die Branche, um nach der Krise wieder durchstarten zu können? Wie und wo können sich Kultur- und Kreativschaffende für die Zeit nach der Krise rüsten, weiterbilden oder gar neu orientieren?

Information: www.mfg.de/bw-bleibt-kreativ/


Helden des Handwerks – jetzt als Podcast

Zur Unterstützung der „Helden des Handwerks“ kommen die Fachberater der Handwerkskammer Ulm zu Wort: sie beraten, geben Anregungen und Tipps für die Helden, die tagtäglich als Handwerkerinnen und Handwerker vor Ort ihr Bestes geben. DONAU 3 FM Redakteurin Franziska Egle spricht in dieser Podcast-Reihe mit den Fachberatern über ihren Job, aber auch über Dinge wie den Bewerbungsprozess, Arbeitgeber-Maßnahmen, Rechtsfragen, Digitalisierung oder Karrieremöglichkeiten im Handwerk. 

Informationen: www.hwk-ulm.de/helden-des-handwerks-podcasts/


ETAK – Europäische Tage des Kunsthandwerks 2021

Die Europäischen Tage des Kunsthandwerks – kurz ETAK – finden vom 09. - 11. April 2021 statt und sind ein Wochenende der offenen Werkstätten zum Zuschauen und Mitmachen. Die Besucher haben dabei die Möglichkeit eine Entdeckungstour durch die Werkstätten von Kunsthandwerker*innen und Kreativschaffenden zu unternehmen. Kunsthandwerker*innen oder Designer*innen im gestalterischen Bereich, welche ihre Arbeiten und Produkte einem interessierten Publikum vorstellen wollen, können kostenfrei an den ETAK in Baden-Württemberg teilnehmen. Ziel der Veranstaltung ist es, das Interesse der Öffentlichkeit an dem vielseitigen Wirtschaftsbereich Kunsthandwerk und Design zu stärken. 

Information und Anmeldung: kunsthandwerkstage.de


Master Maschinenbau und Digitalisierung

Der berufsbegleitende Masterstudiengang "Maschinenbau" heißt ab September 2021 "Maschinenbau & Digitalisierung". Dabei ist der neue Name Programm: Der Themenschwerpunkt Digitalisierung findet sich in zahlreichen Pflicht– und Wahlmodulen wieder, die nun auch nach außen hin mit dem neuen Namen sichtbar gemacht werden sollen. In den Modulen werden digitale Kompetenzen aus den Bereichen Simulation, Programmierung und Anwendung von Methoden der künstlichen Intelligenz sowie Sensorik mit starkem Anwendungsbezug vermittelt. Die Absolventen werden somit in der Lage sein, digitale Prozesse voranzubringen und die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu steigern. Alle Module des Studiengangs sind auch separat als Zertifikatskurse buchbar, die weniger zeitintensiv als ein Studium sind, aber umfangreicher als ein Seminar. Die Teilnehmer erwerben nach bestandener Prüfung Credits und ein Zertifikat.

Information: www.graduatecampus.de


Tag der Betriebsnachfolge

Die Handwerkskammer Ulm und die IHK Ostwürttemberg laden zum "Tag der Betriebsnachfolge" am 24. März 2021, 17.30 Uhr ein. Programmpunkte sind u.a. die Herausforderungen bei der innerfamiliären Nachfolge, die Notfallvorsorge für Unternehmer, der Nachfolgeservice der IHK Ostwürttemberg sowie das Zentrum für Betriebsnachfolge (ZEN) der Handwerkskammer Ulm. Die Informationsveranstaltung ist als Hybridveranstaltung geplant. Aufgrund der Corona-Pandemie kann es jedoch kurzfristig dazu kommen, dass die Teilnahme ausschließlich per online Videostream möglich sein wird. Alle angemeldeten Teilnehmenden werden rechtzeitig informiert.

Information und Anmeldung:www.ostwuerttemberg.ihk.de


Neuer berufsbegleitender Masterstudiengang am Graduate Campus Hochschule Aalen

Der Graduate Campus Hochschule Aalen bietet mit "Digitale Technologien" einen neuen berufsbegleitenden Masterstudiengang an. Der Studiengang "Digitale Technologien" bietet den Studierenden ein breites Spektrum, um fit für die Digitalisierung zu werden. Studiert wird in Präsenz und in virtuellen Präsenzveranstaltungen an der Hochschule Aalen. Wissenschaftlicher Leiter ist Prof. Liebschner.

Information: www.graduatecampus.de