Die WiRO informiert regelmäßig über

» News «

die für das Wirtschaftsgeschehen in Ostwürttemberg interessant sind.

Die News umfassen von Preisauschreibungen über Veranstaltungstermine bis hin zu Förderaufrufen eine breite Palette an Informationen.

„Gesunde Mitarbeiterverpflegung als Erfolgsfaktor“

Zum diesjährigen Tag der gesunden Ernährung am 07. März 2024 veranstaltet das Landeszentrum für Ernährung Baden-Württemberg (LErn) eine spannende Online-Veranstaltung für Entscheiderinnen und Entscheider aus Betrieben und Betriebsrestaurants. Die Veranstaltung geht von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr und wird online per Webex durchgeführt.

Hier gelangen Sie zur Anmeldung: https://fortbildung-lel.lgl-bw.de/lel/veranstaltungen-landeszentrum-fuer-ernaehrung/kurs/Tag-der-gesunden-Ernaehrung-gesunde-Mitarbeiterverpflegung-als-Erfolgsfaktor/E24-6-8#inhalt

Die Teilnahme ist kostenfrei.


Wirtschaftsclub Ostwürttemberg wählt neue Spitze

Bei der Mitgliederversammlung des Wirtschaftsclub Ostwürttemberg e.V. (WCO) wurde Simone Uhl am 2. Februar 2024 einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie übernimmt ab sofort die Führungsaufgabe von der bisherigen Vorsitzenden Claudia Lichtwer. Ihr Jahresprogramm steht unter dem Motto „#WCO35“, da der WCO in diesem Jahr seinen 35. Geburtstag feiern darf. Dabei sind ihr die Themen Netzwerk, Lernen, Politik sowie Erleben wichtig und finden sich dementsprechend im jetzt schon gut gefüllten Jahresprogramm wieder.

Foto: WCO

Im Bild (v.re.): Simone Uhl (Vorsitzende), Oliver Helzle (stv. Vorsitzender), Claudia Lichtwer, Christian Wiedmann, Alena Röhrer, Christine Vogel, Alexander Paluch. Es fehlt Jutta Waldenmaier.

Foto: WCO


Netzwerktreffen Nachhaltigkeit am 23.04.2024 bei der Firma Betzold in Ellwangen

Nachhaltigkeit steht mehr denn je im Fokus der Unternehmenswelt und der Einsatz für eine nachhaltige Zukunft ist von großer Bedeutung. Deshalb lädt das Transformationsnetzwerk Ostwürttemberg zum zweiten "Netzwerktreffen Nachhaltigkeit" ein, welches am 23. April 2024 von 14:00 bis 17:00 Uhr bei der Firma Betzold in Ellwangen stattfinden wird. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weitere Informationen und Anmeldung: https://event-ihk.de/


Einstiegsschulung für Nachhaltigkeitsbeauftragte

Die Bedeutung von Nachhaltigkeit in Unternehmen hat in den letzten Jahren enorm zugenommen und ist mittlerweile fest in den Unternehmensstrategien verankert. Das Transformationsnetzwerk Ostwürttemberg bietet deshalb eine Einstiegsschulung für Nachhaltigkeitsbeauftragte an:

KICK-OFF: 5. März 2024 in Präsenz 9:00–18:00 Uhr

ONLINE-TERMINE: 14. März 2024, 8:00–10:00 Uhr / 21. März 2024, 8:00–10:00 Uhr / 11. April 2024 15:00–17:00 Uhr (optionale Q&A-Session) / 25. April 2024, 8:00–10:00 Uhr / 2. Mai 2024, 8:00–10:00 Uhr / 16. Mai 2024, 15:00–17:00 Uhr (optionale Q&A-Session)

Weitere Informationen zu den Inhalten und Anmeldung: www.zukunftslieferer.de


Jetzt noch bewerben: Innovationspreis Ostwürttemberg 2024

Ohne Innovationen sind technische, volkswirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen nicht denkbar. Das Wissen um die Tatsache, dass gerade in Ostwürttemberg ein äußerst fruchtbarer Boden für Neuerungen und Fortschritt vorhanden ist, war ausschlaggebend für die Idee des Innovationspreises Ostwürttemberg. Gemeinsam mit der IHK Ostwürttemberg, der Kreissparkasse Ostalb sowie der Kreissparkasse Heidenheim rief die regionale Wirtschaftsförderung WiRO den Wettbewerb vor mehr als 20 Jahren ins Leben.

Die Bewerbungsphase zum Innovationspreis Ostwürttemberg 2024 läuft! Bis zum 29. Februar 2024 können sich die Talente und Patente der Region auf die Auszeichnung bewerben. Die Teilnahmeunterlagen sowie alle wesentlichen Informationen zum Bewerbungsprozess können unter www.talente-und-patente.de sowie auf der Homepage der IHK Ostwürttemberg unter www.ostwuerttemberg.ihk.de abgerufen werden.

 

 

​​​​​​​Bild: Kreissparkasse Ostalb


Wirtschaftsministerium fördert KI-Allianz BW mit rund 2,4 Millionen Euro

Das Land Baden-Württemberg stellt bis zu 15 Millionen Euro für die Errichtung von regionalen KI-Exzellenzzentren an den Standorten Stuttgart, Karlsruhe, Neckar-Alb, Freiburg, Ostalbkreis und Ulm sowie Kooperationsmaßnahmen mit dem Nordschwarzwald bereit. Die regionalen KI-Exzellenzzentren haben den Anspruch, Ansprechpartner für Unternehmen, Gründende, Beratungseinrichtungen und Wissenschaft zu sein. Sie unterstützen die Unternehmen des Landes, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, entlang der gesamten KI-Innovationskette, von der Grundlagenforschung bis hin zur marktreifen Anwendung. Die regionalen und überregionalen Projekte wirken darauf hin, neue Wachstumspotenziale zu erschließen. Damit tragen sie maßgeblich zum Ausbau des KI-Ökosystems bei, um Baden-Württemberg nachhaltig als Standort für KI-Wertschöpfung zu sichern.

Das projektübergreifende Vorhaben „Community Management“ wird im Rahmen der regionalen KI-Exzellenzzentren von der KI-Allianz BW umgesetzt. Es wird die bereits angestoßenen regionalen Maßnahmen insbesondere um netzwerkübergreifende Transfer-Aktivitäten erweitern. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben mit rund 2,4 Millionen Euro. 

Mehr Informationen: https://www.wirtschaft-digital-bw.de/


Smart Factory Strategietag: digital arbeiten – clever fertigen

An der Digitalisierung führt kein Weg vorbei! Wie Sie mit den richtigen Fertigungstechnik und der betrieblichen Organisation bei gleicher Belegschaft produktiver sein können, erleben Sie „live“ zum selbst ausprobieren:

Termin: 14. März 2024 | 9 - 12 Uhr oder 13 Uhr - 16 Uhr

Veranstaltungsort: Smart Factory Schwäbisch Gmünd, Nepperbergstraße 7, 73525 Schwäbisch Gmünd

- Digitale Werkzeugorganisation: Werkzeugbeschaffung, Werkzeugauswahl, Werkzeugeinsatz

- Kollisionsprüfung und schnelleres Einfahren von Neuteilen mit NC-Code-Simulation

- Maschinenlaufzeiten mit 3fach-Pyramiden-Spanntechnik erhöhen

- Künstliche Intelligenz – Nutzung vorhandener Werkzeugdaten aus Cloud und CNC-Programmen

Anmeldung per E-Mail: info@evo-solutions.com

 


Expertenkreis „Wohnen und Bauen“ der IHK Ostwürttemberg

Die IHK Ostwürttemberg hat am 9. Januar 2024 einen Expertenkreis „Wohnen und Bauen“ ins Leben gerufen. Das Gremium, an dem rund 30 Vertreter aus Unternehmen der Wohnungsbau- und Immobilienwirtschaft, Maklern, Banken, Architekten sowie Projektentwicklern aus der Region mitwirken, hat beim ersten Treffen Ideen gesammelt und wurde über bisherige Aktivitäten der IHK Ostwürttemberg zum Thema informiert. Bei künftigen regelmäßigen Treffen sollen nun konkrete Arbeitspunkte diskutiert und Positionen gegenüber der Politik formuliert werden.

Die IHK Ostwürttemberg ist seit Beginn des Jahres 2024 federführend innerhalb des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK) für das Thema Wohnungsbau und Immobilienwirtschaft tätig. Dies war durch die BWIHK-Gremien sowie die IHK-Vollversammlung Ende November 2023 beschlossen worden. IHK-Hauptgeschäftsführer Thilo Rentschler informierte den Expertenkreis, dass das Thema innerhalb des Masterplans für die Zukunftsoffensive Ostwürttemberg eine entscheidende Rolle spielt. Sarah Wörz hat zum 1. Januar 2024 die Position der Referentin für Wohnungsbau & Immobilienwirtschaft übernommen.

Foto: IHK
BU: Der Expertenkreis „Wohnen und Bauen“ hat sich am 9. Januar 2024 konstituiert.

Weitere Informationen: https://www.ihk.de/ostwuerttemberg

Foto: IHK


58 Handwerksbetriebe aus der Region sind jetzt TOP-Ausbilder

In der Region gibt es viele Handwerksbetriebe, denen die Ausbildung junger Menschen besonders am Herzen liegt und die sich maßgeblich engagieren. Über das Qualitätssiegel „TOP-Ausbilder“ der Handwerkskammer Ulm können sie sich das hohe Engagement in Sachen Nachwuchsfachkräfte zertifizieren lassen. Ganz aktuell haben für den Zeitraum 2024-2026 im Kammergebiet weitere 19 Ausbildungsbetriebe das Zertifikat erhalten. Mit der Zertifizierung, die drei Jahre gültig ist, zeigen die Betriebe jungen Bewerberinnen und Bewerbern, dass sie großen Wert auf eine gute Ausbildung legen.

Zertifizierte TOP-Ausbilder in Ostwürttemberg:

Ostalbkreis:

  • Fürst Stahl und Metallbau, Essingen
  • Georg Stegmaier GmbH & Co. KG, Hüttlingen
  • Gold GmbH, Hüttlingen
  • Holzbau Höfer e.K., Aalen
  • Innovative Sicherheitssysteme Sachsenmaier GmbH, Göggingen
  • Schiele GmbH, Neresheim
  • Prinzing Elektrotechnik GmbH, Aalen
  • Möbelmanufaktur Martin Weigele, Ruppertshofen
  • Salon Hofielen, Schwäbisch-Gmünd

Landkreis Heidenheim:

  • Elektro Holzwarth GmbH, Heidenheim an der Brenz
  • Wirth elektrotechnik GmbH, Dischingen

Weitere Informationen unter www.hwk-ulm.de/rund-um-ausbildung/topausbilder/


Wirtschaftsministerium sucht „KI-Champions BW 2024“

Ab sofort können sich sowohl Start-ups als auch Unternehmen aller Branchen sowohl mit ihren KI-basierten Produkten, Dienstleistungen oder Geschäftsmodellen sowie auch Forschungseinrichtungen mit herausragenden KI-Forschungsprojekten, die bereits möglichst weit fortgeschritten und ein bedeutendes wirtschaftliches Potenzial oder einen wesentlichen Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen versprechen, bewerben. Auch dieses Jahr können KI-Cluster, die herausragende KI-Innovationen vorantreiben und unterstützen, am Wettbewerb teilnehmen.

Bis zum 5. April 2024 gibt es hierfür die Möglichkeit sich über das Online-Formular unter https://www.wirtschaft-digital-bw.de/bewerbung-ki-champions-2024 zu bewerben. Die Bekanntgabe der KI-Champions 2024 erfolgt im Rahmen des Start-up BW Summit am 11. Juli 2024 in Stuttgart. Des Weiteren werden die Best-Practice-Beispiele auf dem Portal wirtschaft-digital-bw.de veröffentlicht.

Weitere Informationen
Informationen zum Wettbewerb, das Online-Bewerbungsformular und Informationen zu den 36 KI-Champions BW der letzten vier Jahre finden Sie unter: www.ki-champions-bw.de