Die WiRO informiert regelmäßig über

» News «

die für das Wirtschaftsgeschehen in Ostwürttemberg interessant sind.

Die News umfassen von Preisauschreibungen über Veranstaltungstermine bis hin zu Förderaufrufen eine breite Palette an Informationen.

Nachhaltige Innovationen im Ostalbkreis NiO - Gewinnspiel "Fragen der Woche"

Wie wirken sich Innovationen, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz auf unsere Umwelt, die Wirtschaft und unser Leben im privaten und beruflichen Bereich aus? Wo werden Chancen, wo Risiken gesehen? Wie stellen Sie sich die Zukunft vor? Werden Sie mit den „Fragen der Woche" Teil eines spannenden Prozesses, an dessen Ende die Innovationsstrategie NiO „Nachhaltige Innovationen im Ostalbkreis" steht. Mit NiO bewirbt sich der Ostalbkreis im Wettbewerb RegioWIN 2030 um Fördermittel der Europäischen Union und des Landes Baden-Württemberg. Damit sollen von 2021 bis 2027 wichtige Projekte umgesetzt werden, um die Innovationskraft des Wirtschaftsraumes Ostalbkreis und somit auch die Lebensqualität seiner Bürgerinnen und Bürger weiter zu stärken.

Information und Teilnahme:www.zukunft-ostalb.de


"Kultur Sommer 2020"

Mit dem Programm „Kultur Sommer 2020“ stellt das Wissenschaftsministerium kurzfristig 2,5 Millionen Euro aus dem Innovationsfonds Kunst zur Verfügung, um Kultureinrichtungen und Vereine der Breitenkultur zu unterstützen. Gefördert werden kleinere analoge Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen aller Sparten, die unter Einhaltung der bestehenden Auflagen und rechtlichen Rahmenbedingungen umgesetzt werden können. Die Mittel sollen dafür eingesetzt werden, dass die Veranstalter verantwortungsvoll arbeiten und die erforderlichen Vorkehrungen zur Gewährung des Gesundheitsschutzes treffen können. Eine Antragstellung ist ab sofort und bis 15. Juli 2020 beim Wissenschaftsministerium möglich.

Information und Bewerbung:mwk.baden-wuerttemberg.de


Krisenberatung Corona für kleine und mittlere Unternehmen

Mit der „Krisenberatung Corona“ startet das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau am 15. Mai 2020 eine weitere Unterstützungsmaßnahme für kleine und mittlere Unternehmen, Soloselbständige und Angehörige der Freien Berufe in Baden-Württemberg, um den Auswirkungen der Corona-Pandemie entgegenzuwirken. Ziel der kostenlosen "Krisenberatung Corona" ist es, die unternehmerische Lage zu bewerten, Möglichkeiten der Liquiditätssicherung zu prüfen und eine Strategie zur Krisenüberwindung zu entwickeln. Die Unternehmen können bis zu vier Beratungstage kostenlos in Anspruch nehmen. Das Projekt wird mit rund zwei Millionen Euro aus Landesmitteln finanziert. Die Beratung erfolgt durch das RKW Baden-Württemberg, die Beratungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Handwerk und Mittelstand (BWHM), DEHOGA Baden-Württemberg und den Handelsverband Baden-Württemberg (HBW/UBH). Im Fokus stehen dabei Industrie, Handwerk, Handel, Gastgewerbe sowie sonstige Dienstleistungen. Interessierte Unternehmen können sich direkt an die Beratungsdienste wenden.

Information:wm.baden-wuerttemberg.de


Innovationspreisverleihung Ostwürttemberg 2020

Am 7. Juli 2020 findet die Preisverleihung für den Innovationspreis Ostwürttemberg 2020 statt. Diese von der regionalen Wirtschaftsförderung WiRO, der IHK Ostwürttemberg sowie der Kreissparkasse Ostalb und der Kreissparkasse Heidenheim ins Leben gerufene Auszeichnung würdigt die Talente und Patente der Region und ist mit einem Preisgeld bis 8.000 Euro dotiert. Aufgrund der besonderen Rahmenbedingungen in Zeiten der Corona-Pandemie wird die Preisverleihung digital übertragen.

Information:www.talente-und-patente.de


Veranstaltungen und Webinare der HWK Ulm

Impulse und Anregungen von außen sind wichtig – auch in Zeiten von Abstandsregeln und Corona-Krise. Als Betriebsinhaber oder Fachkraft gibt es Webinare, beispielsweise zum Führen und Kommunizieren mit Mitarbeitern in Krisenzeiten, wie Ausbildung in Zeiten von Corona möglich ist oder wie UnternehmerInnen ihren Betrieb krisenfest aufstellen. Die Handwerkskammer Ulm bietet auf ihrer Website eine Übersicht zu Veranstaltungen und Webinaren zu verschiedenen Schwerpunkten und Themengebieten.

Information:www.hwk-ulm.de/veranstaltungen-webinare


Ideenwettbewerb „Gemeinsam:schaffen“

Im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Gemeinsam:schaffen“ können sich ab 18. Mai 2020 zivilgesellschaftliche Initiativen und Unternehmen bewerben, die sich für das soziale Miteinander und gesellschaftliche Werte im Ländlichen Raum einsetzen. Der Ideenwettbewerb sucht zivilgesellschaftliche Initiativen und Unternehmen, die gezielt Menschen zusammenbringen, die normalerweise nicht oder selten in einen direkten Austausch miteinander treten. Gesucht werden kreative und innovative Projekte oder Ideen für gemeinsame Aktivitäten, gemeinsames Lernen oder gemeinsames Gestalten, die den Ländlichen Raum und den gesellschaftlichen Zusammenhalt nachhaltig stärken. Im Herbst wählt eine unabhängige Jury die Projekte aus. Je Projekt stehen Fördergelder zwischen 3.000 Euro und 30.000 Euro zur Verfügung. Der Ideenwettbewerb „Gemeinsam:schaffen“ ist Teil des Impulsprogramms „Zusammen halt…“ der Landesregierung. Dieses ressortübergreifende Programm möchte im Rahmen von acht Themenfeldern mutige und unkonventionelle, insbesondere niederschwellige Ansätze fördern, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt durch Austausch und Begegnung nachhaltig stärken und fördern. Bewerbungsfrist ist der 31. Juli 2020.

Information und Bewerbung:gemeinsamschaffen.de


#bwbleibtkreativ: Marktplatz zum Vernetzen

Social-Media-Kanäle wirklich als soziale Netzwerke zu nutzen ist momentan für viele Kreativschaffende wichtiger denn je und bietet weit mehr als nur den reinen Informationsaustausch. Ob bei Designer*innen, Texter*innen, Filmschaffenden oder Musiker*innen - nicht selten liegen Projektideen in Schubladen oder stehen seit langer Zeit on hold auf einer To-Do-Liste. Zur Umsetzung kam es bisher noch nicht – keine Zeit, die Unterstützung fehlte - vielleicht gäbe es jetzt die Möglichkeit das Projekt voranzutreiben. Der bereits gut vernetzte Instagram-Kanal der MFG Baden-Württemberg hat aus diesem Grund einen virtuellen Marktplatz mit Suche- und Bietefunktion kreiert mit dem Ziel, die Chance zu bieten, sich zu vernetzen, Projekte anzustoßen und Allianzen zu bilden.

Information:www.mfg.de


Umfrage zu Produktionskapazitäten von Schutzmasken

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut ruft alle Unternehmen der Textil- und Bekleidungsindustrie dazu auf, an einer aktuellen Abfrage zur Ermittlung von Produktionskapazitäten für Atemschutzmasken teilzunehmen. Die gemeinsame Initiative des Verbandes der Südwestdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. (Südwesttextil) und des landesweiten Netzwerks „Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg“ (AFBW) startete vor wenigen Tagen auf dem vom Wirtschaftsministerium geförderten Onlineportal „place2tex“.  Die Umfrage ermittelt die Produktionskapazitäten für alle Arten von Schutzmasken.

Information: www.place2tex.com/formular-maskenhersteller

 


Holzbau-Offensive BW: Neues Internetportal

Baden-Württemberg ist mit der Holzbau-Offensive der Trendsetter einer nachhaltigen Baukultur. Ein neues Internetportal bündelt Angebote und Projekte und bietet Bauinteressenten, Architekten, Handwerkern und Entscheidern wichtige Informationen rund um das Bauen mit Holz. Baden-Württemberg hat im Herbst 2018 die Holzbau-Offensive BW ins Leben gerufen und mit einem Gesamtvolumen von rund 30 Millionen Euro ausgestattet. Unter Federführung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz sind sechs weitere Ministerien beteiligt, das Staatsministerium sowie Innen-, Finanz-, Wissenschafts-, Umwelt- und Wirtschaftsministerium. Die Ministerien übernehmen jeweils Teilprojekte der 13 definierten Innovationspakete, darunter sind unter anderem Schulungsmaßnahmen für Baurechtsbehörden, Feuerwehren, Architekten und Ingenieure sowie die wissenschaftliche Begleitung von Landesbauten in Holzbauweise.

Information:www.holzbauoffensivebw.de


Online-Kurse im Weiterbildungsportal Baden-Württemberg

Berufliche Weiterbildung spielt auch in Zeiten der Corona-Pandemie eine große Rolle. Durch die Kontaktbeschränkungen und die Absage oder Verschiebung von Präsenzveranstaltungen gewinnen Online-Weiterbildungen an Bedeutung. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg bündelt auf dem Weiterbildungsportal Baden-Württemberg www.fortbildung-bw.de umfassende Informationen zu beruflicher Weiterbildung, Fördermöglichkeiten, Informationen über Bildungsanbieter sowie eine Datenbank mit aktuellen Bildungsveranstaltungen, die nun auch auf reine Online-Angebote durchsucht werden kann.

Information:www.fortbildung-bw.de