Die WiRO informiert regelmäßig über

» News «

die für das Wirtschaftsgeschehen in Ostwürttemberg interessant sind.

Die News umfassen von Preisauschreibungen über Veranstaltungstermine bis hin zu Förderaufrufen eine breite Palette an Informationen.

4. OptecNet Jahrestagung

Photonics BW lädt herzlich zur 4. OptecNet Jahrestagung ein, die vom 24. bis 25. November im Expopark Hannover (Expowal) als Präsenzveranstaltung stattfinden wird. Dabei werden neue Technologietrends und Innovationen in den Optischen Technologien diskutiert. Der fachliche Teil der Veranstaltung konzentriert sich 2021 auf die Schwerpunkte Künstliche Intelligenz und Photonik, Quantentechnologien, Photonik in der Agrar- und Forstwirtschaft und Photonik für die Batterieproduktion. Firmen, Institute oder Forschungseinrichtungen können sich für einen Standplatz in der Begleitausstellung anmelden.

Information und Anmeldung: optecnet.de


UnternehmerTREFF digital

Im Rahmen des regelmäßig stattfindenden „UnternehmerTreff digital“ lädt die WiRO die regionalen Unternehmen sowie Wirtschaftsakteure bei einem digitalen Austausch dazu ein, aktuelle fachspezifische Themen auf dieser Plattform zu diskutieren und ermuntert zu einem Blick über den eigenen Tellerrand hinaus. Unternehmerinnen und Unternehmer haben die Möglichkeit, ihr Unternehmen und ihr Fachthema vor einem breiten Publikum zu präsentieren sowie Impulse von außen zu erhalten. Die Teilnehmenden erhalten Einblick in das Arbeitsumfeld anderer Betriebe und ebenfalls Impulse für die eigene Arbeit. Zunächst digital ist das von der WiRO kostenfrei angebotene Format perspektivisch wieder in Form von Präsenzveranstaltungen geplant. Sollten Sie Interesse haben, Ihr Unternehmen im Rahmen des „UnternehmerTREFF digital“ zu präsentieren, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung!

Kontakt:wiro@ostwuerttemberg.de

Telefon: 07171 92753 0

Information:www.ostwuerttemberg.de/mediathek/termine


Förderprogramm „Ladeinfrastruktur vor Ort“

Mit dem Förderprogramm "Ladeinfrastruktur vor Ort" beschleunigt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur mit 300 Millionen Euro den Aufbau von Ladestationen speziell für kleinere und mittlere Unternehmen sowie kommunale Unternehmen. Insbesondere kleine Stadtwerke und kommunale Gebietskörperschaften sowie Unternehmen des Einzelhandels und des Hotel- und Gastgewerbes sind zur Antragstellung aufgerufen. Dabei werden bis zu 80 Prozent der Investitionskosten übernommen und nach der zeitlichen Reihenfolge der Antragstellung vergeben. Die Ladeinfrastruktur muss bis zum 31. Dezember 2022 umgesetzt werden. Förderanträge können bis Ende des Jahres gestellt werden.

Information:www.bmvi.de


„Klick In“ - der digitale STEP IN eine gesunde Karriere

Am 19. November 2021 findet der Veranstaltungstag der digitalen Austauschplattform „Klick In – der digitale STEP IN eine gesunde Karriere“ des Masterstudiengangs Gesundheitsmanagement der Hochschule Aalen statt. Wie in den vergangenen Jahren soll die Kombination aus Karrieremesse und Gesundheitstag erneut Unternehmen und Studierende der Gesundheitsbranche erfolgreich zusammenführen – aufgrund der aktuellen Situation wie im vergangenen Jahr nicht als Kontaktmesse, sondern im digitalen Format. Neben der Vermittlung interessanter Informationen zu Unternehmen und zur Gesundheitsbranche im Allgemeinen regt die Veranstaltung zum gegenseitigen Austausch zwischen Unternehmensvertretern, Studierenden und Professoren an. Für Unternehmen bietet sich durch eine Teilnahme an der Klick In die Chance, sich zielgerichtet und auf nachhaltige Weise zu präsentieren sowie Bachelor- und Masterstudierende für Praktika, Werkstudententätigkeiten und Abschlussarbeiten zu begeistern.

Information:www.klick-in.de


Förderprogramm "Charge@BW"

Seit 1. August 2021 können wieder Förderanträge für das Programm Charge@BW gestellt werden. Die Anträge können vor dem Maßnahmenbeginn gestellt werden oder als Ausnahme im Rahmen des zulässigen vorzeitigen Maßnahmenbeginns. Gefördert werden die Installation von Ladepunkten inkl. Netzanschluss mit anschließendem Betrieb sowie Leasing/Miete/Contracting in Baden-Württemberg im nichtöffentlichen Raum (z. B. Mitarbeiterparkplätze, betrieblich genutzte Ladepunkte, Wohngebäude) und öffentlichen Raum (z. B. Einzelhandel, Parkhäuser, öffentliche Parkplätze, Freizeiteinrichtungen) mit 40 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben und maximal 2.500 Euro pro Ladepunkt. Antragsberechtigt sind Unternehmen, Vereine, Kommunen, gemeinnützige Organisationen und FreiberuflerInnen mit Sitz oder Betriebsstätte in Baden-Württemberg.

Information und Bewerbung: www.l-bank.de


Neuer Risikokapitalfonds für Baden-Württemberg gestartet

Das Land Baden-Württemberg hat die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg bei der Entwicklung eines neuen Risikokapitalfonds unterstützt. Der „Start-up BW Innovation Fonds“ richtet sich wie sein Vorgänger vor allem an baden-württembergische Start-ups aus den Branchen Informations- und Kommunikationstechnologie, digitale Transformation, industrielle Innovation sowie Gesundheitswesen/Medizintechnik. Bis Anfang 2022 können professionelle Kapitalgeber in den Fonds einsteigen. Start-ups können Finanzierungen von ein bis drei Millionen aus dem Fonds erhalten – das Investment ist jedoch kein Fördergeld, sondern orientiert sich an den Marktchancen der Unternehmen und ist rein renditeorientiert.

Information: www.baden-wuerttemberg.de


Land fördert Intensivberatungen für den Handel

Das Projekt „Intensivberatung Zukunft Handel 2030 “ ist Teil des Dialogprozesses Handel 2030 und wird von der Unternehmensberatung Handel GmbH in Kooperation mit der Beratungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Handwerk und Mittelstand umgesetzt. Im Rahmen der Intensivberatungen begleiten Beraterinnen und Berater beider Beratungsunternehmen die Einzelhandelsunternehmen individuell und langfristig. Die Intensivberatungen werden zu einem vergünstigten Tagessatz von 375 Euro angeboten und sollen mindestens fünf Tagewerke beziehungsweise 40 Arbeitsstunden pro Einzelhandelsunternehmen umfassen.

Information: www.baden-wuerttemberg.de


Handwerkskammer Ulm hilft bei der Azubi-Suche

Die Chancen für junge Menschen einen Ausbildungsplatz im regionalen Handwerk zu finden, sind trotz Corona-Pandemie nach wie vor gut. Für junge Menschen gibt es verschiedene Möglichkeiten, eine passende Ausbildungsstelle zu finden: Ob über ein Praktikum in einem Handwerksbetrieb, die Ausbildungsbörse oder Ausbildungsberatung der Handwerkskammer Ulm sowie über „Passgenaue Besetzung“. Passgenau deshalb, weil Jugendliche bei diesem Angebot gemeinsam mit den Beraterinnen ein individuelles Bewerbungsprofil erstellen. Außerdem können sie sich dabei helfen lassen, eigene Talente und Stärken zu entdecken. Auch Betriebe können das Angebot nutzen und ein Anforderungsprofil anlegen. Gefördert wird das Programm durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie durch den Europäischen Sozialfonds.

Information: www.hwk-ulm.de/passgenauebesetzung


Bürgermeistermentorin der Konrad-Adenauer-Stiftung

Im Herbst veranstaltet die Kontaktstelle Frau und Beruf vom 30. September 2021 - 24. Juni 2022 einen neuen Durchgang des erfolgreichen Bürgermeisterinnen-Mentorings der KAS. Wieder sollen Frauen angesprochen werden, die in der Überlegungsphase sind als Bürgermeisterin oder Dezernentin zu kandidieren. Das Mentoring findet parteiübergreifend statt. Gerne können die Informationen auch an weitere Interessierte weitergeben werden.

Information: www.kas.de/de/web/bw


Interreg B-Programme für transnationale Zusammenarbeit

Die Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, läutete am 8. Juli die neue Förderperiode der Interreg B-Programme für transnationale Zusammenarbeit in Europa ein. Die Interreg B-Programme fördern das Zusammenkommen von Partnern aus verschiedenen Regionen Europas, damit diese sich austauschen und Erfahrungen und Kenntnisse gewinnbringend zum Einsatz bringen können. Die Interreg B-Programme richten sich an Unternehmen, Verbände, Hochschulen, Kommunen und andere private und öffentliche Einrichtungen. Für die neue Förderperiode 2021 – 2027 stehen für alle Interreg-Programme insgesamt 8 Milliarden Euro EU-Mittel zur Verfügung.

Information: www.interreg-bw.de