Messe Blechexpo stellt mit 1500 Ausstellern Rekord auf

Region auf der Leitmesse in Stuttgart gut vertreten - Delegation der WiRO ist vor Ort

Quelle: Wirtschaft Regional - Autor: pm - Foto: WiRO

Stuttgart. Die Messe Blechexpo in Stuttgart hat mit rund 1500 Ausstellern einen Rekord aufgestellt. Erklärtes Ziel der Blechbearbeitungsmesse Blechexpo und der Schwestermesse Schweisstec ist es, die gesamte Prozesskette der  kaltumformenden Blechbearbeitung sowie der damit verbundenen thermischen oder mechanischen Schneid-, Füge- und Verbindungstechnik darzustellen. Diese globale Plattform nutzten einige Unternehmen aus Ostwürttemberg, um sich zu  präsentieren. 

Unter Leitung des WiRO-Aufsichtsratsvorsitzenden Landrat Klaus Pavel besuchte eine Delegation aus dem Wirtschaftsgeschehen Ostwürttembergs die regionalen Aussteller an ihren Ständen, um sich zu informieren. „Solche Messebesuche stellen für uns eine ideale Möglichkeit dar, um ein aussagekräftiges Bild zur aktuellen Stimmung bei den regionalen Firmen zu gewinnen", so Landrat Pavel. Trotz der allgemeinen konjunkturellen Abschwächung bewertetet ein Großteil der Aussteller der Region die wirtschaftliche Lage überwiegend positiv. Die Stimmung sei gut, auch mit der Besucherfrequenz sowie der Qualität der Gespräche während der Messe sei man sehr zufrieden. Den gegenwärtigen strukturellen
Umbrüchen müsse man mit Mut und Optimismus begegnen, so Christian Steinmüller; Geschäftsführer der Hömlein Umformtechnik GmbH. Das Unternehmen aus Schwäbisch Gmünd habe die Veränderungen am Markt schon früh erkannt und ihre Strategie in Richtung Elektrifizierung in der Automobilbranche neu ausgerichtet.

„Die zumeist tief mit und in der Region verwurzelten mittelständischen Unternehmen bilden die Basis für die Innovationskraft in Ostwürttemberg. Als regionale Wirtschaftsförderung ist es unsere Aufgabe, die Unternehmen bei ihren Herausforderungen zu unterstützen und zu begleiten und Plattformen für den Austausch zu bieten", so WiRO-Geschäftsführerin Nadine Kaiser.

Die WiRO-Delegation bestand aus Dr. Joachim Bläse (Erster Bürgermeister Stadt Schwäbisch Gmünd, CDU-Fraktionsvorsitzender Kreistag Ostalbkreis), Mario Capezzuto (Mitglied im WiRO-Aufsichtsrat), Markus Frei (Mitglied im Wi.RO-Aufsichtsrat, Kreissparkasse Ostalb), Martina Häusler (Mitglied im WiRO-Aufsichtsrat), Simone Jansen (Projektleiterin WiRO), Nadine Kaiser (Geschäftsführerin WiRO), Klaus Pavel (WiROAufsichtsratsvorsitzender, Landrat Ostalbkreis), Michael Setzen (Wirtschaftsförderung Landratsamt Heidenheim) .

Aussteller aus Ostwürttemberg waren: Assfalg (Schwäbisch Gmünd), Boehlerit (Oberkochen), C. & E. Fein (Schwäbisch Gmünd), Hömlein Uinformtechnik (Schwäbisch Gmünd), MPK Special Tools (Schwäbisch Gmünd), Pawlowski Schweißtechnik (Heidenheim) und Voith Heidenheim).