Willkommen im
Photonic Valley Ostwürttemberg

Kampagne InnoHealth USA

Das Team der Kampagne InnoHealth USA unter Leitung der Fraunhofer-Gesellschaft – sucht Innovationen aus den Bereichen Digitale Diagnostik und Smarte Sensorik. Vom 5.10. - 15.11.2020 können sich KMU und Start-ups in Deutschland sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler deutscher Forschungseinrichtungen und Hochschulen mit ihren gemeinsamen Ideen zu den oben genannten Themen zu bewerben. Bis zu zehn Forscher-KMU-Tandems können den Call for Ideas & Innovation gewinnen und werden im Juni 2021 zu einer einwöchigen Matchmaking Tour in den USA eingeladen. Die Tandems haben dabei die Gelegenheit, potentielle Partner der leistungsstärksten Forschungseinrichtungen und Unternehmen der US-Küsten kennenlernen und von ihren Innovationen zu überzeugen. Zudem werden die Gewinner bei einem exklusiven Workshop von InnoHealth USA mit Akteuren staatlicher Förderinstitutionen zusammentreffen, um individuelle Fördermöglichkeiten für ihre Projekte kennenzulernen.

Information und Bewerbung: www.research-in-germany.org/innohealth


Programm des Patent- und Markenzentrums BW

Das Patent- und Markenzentrum BW präsentiert ihr neues Veranstaltungsprogramm. Trotz Corona wird das Vortrags- und Seminarangebot in gewohntem Umfang fortgesetzt. So schildern zum Beispiel Experten an den kostenlosen Informationsabenden die Voraussetzungen, Wirkungen und Kosten einzelner Schutzrechte. Dabei gibt es die Möglichkeit persönlich zu den Vorträgen im Patent- und Markenzentrum zu erscheinen oder die Vorträge im Stream anzuschauen. Das komplette Programm ist auf der Website des Patent- und Markenzentrum BW zu finden.

Information und Anmeldung: www.pmz-bw.de


EU-Rahmenprogramm „Horizont Europa“ zur Förderung von Forschung und Innovation

Am 01. Januar 2021 startet das neue EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation „Horizont Europa". Das neue Rahmenprogramm folgt dem laufenden Programm „Horizont 2020“ und wird eines der größten Förderprogramme für Forschung und Entwicklung weltweit sein. Das europäische Förderprogramm bietet die Gelegenheit finanzielle Unterstützung für besondere Forschungs- und Innovationsprojekte zu bekommen und zugleich mit exzellenten Institutionen Europas im Bereich Forschung und Innovation zusammenzuarbeiten. Dabei sind vor allem für Start-ups, Scale-ups und alle anderen hoch innovativen Unternehmen die neuen Förderchancen im Europäischen Innovationsrat spannend. Was die besten Chancen bringt, welche Themen genau im Fokus stehen und welche Voraussetzungen  Antragsteller mitbringen müssen – das erfahren die Teilnehmenden am 9. Dezember 2020 bei der virtuellen Veranstaltung des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und des Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.

Information und Anmeldung: www.wirtschaft-digital-bw.de


Neues Förderprogramm „Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU" für Handwerksbetriebe

Das Bundeswirtschaftsministerium hat ein neues Förderprogramm speziell für Digitalisierungsvorhaben bei kleinen und mittelständischen Unternehmen aufgelegt. Ab dem 07. September 2020 steht auch Handwerksbetrieben ein neues Subventionsprogramm mit attraktiven Bedingungen und einer Förderquote bis zu 50% zur Verfügung. Förderfähig sind Investitionen in digitale Technologie wie z. B. Hardware, Software, Cloud-Dienste, spezielle Sensorik oder 3D-Drucker. Darüber hinaus sollen auch Ausbildungsmaßnahmen für Mitarbeiter beispielsweise in den Bereichen Digitales Arbeiten, Datenschutz und IT-Sicherheit unterstützt werden. Voraussetzung für die Antragstellung ist ein sog. Digitalisierungsplan. Dieser sollte das gesamte Digitalisierungsprojekt Ihres Unternehmens detailliert beschreiben, also Ziele des Digitalisierungsvorhabens, Ausbildungsbedarf für Mitarbeiter, geplante Investitionen, zu erwartende Verbesserungen in der Organisation, eventuell auch Erschließung neuer Märkte oder Einführung innovativer Geschäftsmodelle, etc.

Information: www.bmwi.de


Weiterbildungsportal Baden-Württemberg bietet nun auch exklusiven Katalog für Online-Kurse

Das Weiterbildungsportal des Landes wurde in den Sommermonaten angepasst und wird so den Anforderungen der COVID19-Pandemie gerecht: Der klassische Kurskatalog für Präsenzkurse mit über 40.000 Kursen von Weiterbildungsanbietern aus Baden-Württemberg wurde ergänzt. Das Portal verfügt nun auch über einen speziellen Katalog für Online-Weiterbildungsangebote. Jetzt sind auch digitale Lernangebote in koordinierter, aber zeitlich flexibler Form sowie virtuelle Präsenzangebote und hybride Mischformen mit Präsenz- und Online-Teilnahme möglich.

Information: www.fortbildung-bw.de


Follow us! Die WiRO auf LinkedIn

Was macht Ostwürttemberg mit seinen rund 435.000 Einwohnern in 53 Städten und Gemeinden zum "Raum für Talente und Patente"? Was macht die Region lebens- und liebenswert? In Ostwürttemberg hat sich ein Wirtschaftsraum mit Schwerpunkt im produzierenden Gewerbe herausgebildet, der durch Kreativität, Innovation und Leistungsfähigkeit überzeugt. Insbesondere aus der klassischen Metallverarbeitung sind hier zahlreiche Wachstumsbranchen und Zukunftstechnologien hervorgegangen. Neben der zentralen Lage mitten in Süddeutschland sowie Europa punktet die Region im Besonderen mit der Einbindung in die Metropolregion Stuttgart, dem vielseitigen Branchenmix sowie den zahlreichen starken und durch Netzwerkstrukturen unterstützten Unternehmen.

Informationen zur Wirtschafts-, Wissens- und Wohlfühlregion Ostwürttemberg finden Interessierte jetzt auch auf der LinkedIn-Seite.

FOLLOW US!


Unterstützungsprogramm für junge und mittlere Unternehmen

Das Wirtschaftsministerium startet in Zusammenarbeit mit der L-Bank und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft ein weiteres Förderangebot – das Mezzanine-Beteiligungsprogramm – mit dem vor allem Start-ups und mittelständische Unternehmen mit typisch stillen Beteiligungen unterstützt werden sollen. Das Gesamtfinanzierungsvolumen pro Unternehmen richtet sich an der Kleinbeihilfenregelung des Bundes aus und beträgt maximal 800.000 Euro. Anträge können ab 14. September bei der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft gestellt werden.

Information: www.l-bank.de


Fördermaßnahmen von Bund und Land für Unternehmen

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat die Förderprogramme des Hauses in der Corona-Krise in einem übersichtlichen Flyer zusammengefasst. Er verschafft Unternehmen und Selbständigen einen guten Überblick, welche Programme für sie in Frage kommen. Aktuell ist der Flyer nur als PDF verfügbar. Er steht auf der Corona-Informationsseite des Wirtschaftsministeriums unter „Finanzielle Hilfen“ zum Download bereit.

Information:wm.baden-wuerttemberg.de


ZIM: Verbesserte Förderbedingungen und neues Webinar-Angebot

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die Förderrichtlinien für das technologie- und branchenoffene Zentrale Innnovationsprogramm Mittelstand (ZIM) optimiert. Junge und Kleinstunternehmen sowie Erstinnovatoren erhalten bessere Unterstützungsmöglichkeiten, um ihnen den Weg hin zu anspruchsvollen Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu ebnen. Kleine Unternehmen aus allen strukturschwachen Regionen profitieren zudem zukünftig von erhöhten Fördersätzen. Auch im Kontext der Transferinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie werden zudem der nationale und internationale Wissenstransfer sowie der Transfer der Forschungsergebnisse in die Praxis intensiviert. Außerdem startet das ZIM ein kostenloses Online-Seminar-Angebot zu interessanten Themen rund um die ZIM-Förderung. Teilnehmer*innen können sich beispielsweise einen ersten Überblick über das ZIM-Angebot im Allgemeinen verschaffen oder sich vertiefend über spezifische Bereiche informieren, etwa die Verbesserungen durch die neue ZIM-Richtlinie.

Information:www.zim.de


Ausbildungskampagne „Mach doch, was du willst“ startet

Am 20. Juli 2020 startete die Ausbildungskampagne „Mach doch, was du willst“ der zwölf baden-württembergischen Industrie- und Handwerkskammern. Die Kampagne setzt insbesondere in Zeiten von Corona auf einen aussichtsreichen Start ins Berufsleben mit Zukunft. Die Kampagne soll Jugendliche für das Thema Berufsausbildung sensibilisieren und für die Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten begeistern. Dafür werden unterschiedliche Berufsfelder präsentiert und Karrieremöglichkeiten aufgezeigt.

Information: mach-doch-was-du-willst.de